Klettersteiggehen: Tipps zu Planung & Ausrüstung

Klettersteig-Ausruestung

Wer auf ein paar Punkte achtet, findet am Klettersteig eine Möglichkeit zur alpinen Erfüllung. Was genau bei der Planung berücksichtigt werden sollte und was auf der Ausrüstungs-Liste landet, hängt vor allem von drei Faktoren ab. Die Tipps von Alfons Hörhager vom Salewa Store Mayrhofen, der auch das Projekt Schlegeis131 umgesetzt hat.

#1 Wetter

Das Angebot des Alpenvereins bietet online mehrere Optionen zur Planung, ebenso wie das Bergwetter der ZAMG. Die Großwetterlage ist eine Sache, die andere ist die Beurteilung vor Ort. Kündigt sich beim Einstieg ein Gewitter an, ist auch bei geöffnetem Klettersteig von einer Tour abzuraten. Das gilt besonders bei exponierten Stellen wie der Schlegeis-Staumauer, die als natürlicher Blitzableiter fungieren kann. Bei längeren Klettersteigen sollte vor allem die Kurzzeit-Prognose im Auge behalten werden. Wenn das Wetter während der Tour umschwingt, bringt das Gefahren mit sich. Einer der häufigsten Gründe für den Einsatz der Bergrettung! Das passende Gewand für den Wetterumschwung sollte immer im Rucksack griffbereit sein.

Der Fachhandel vor Ort und die lokalen Alpinisten sind außerdem eine gute Anlaufstelle für weitere Tipps und Informationen. Die endgültige Entscheidung und auch die Verantwortung liegen beim Sportler – und da kommt auch Faktor #2 ins Spiel.

#2 Selbsteinschätzung

Klettersteig am Schlegeis Staudamm.

Der Schlegeis131 ist was die Schwierigkeit betrifft für fast Jedermann zu schaffen.

Einer der wichtigsten Faktoren beim Klettersteiggehen ist die Selbsteinschätzung. Die Wahl der Schwierigkeitsgrade sollte dem Können angepasst und im Zweifel etwas niedriger angesetzt werden (etwa A oder B mit Teilen aus C). Ein „Zurückstecken“ bedeutet keinen Rückschritt, sondern cleveres Vorgehen: Wer in leichteren Bereichen beginnt, bereitet sich auf schwierigere Einsätze vor und gewinnt Sicherheit.

Die Bergungseinsätze sind in der überwiegenden Mehrheit auf Überschätzung der eigenen Fähigkeiten zurückzuführen. Das betrifft die körperliche Kondition, aber auch die psychische Verfassung. Oft werden Leute geborgen, die in der Mitte des Klettersteigs festsitzen und nicht mehr weiter wissen. In vielen Fällen kommt dann der Hubschrauber zum Einsatz – und das ist mit hohen Kosten verbunden.

Kein Szenario für die Schlegeis Staumauer, da hier auch in wenigen Momenten abgeseilt werden kann, aber dennoch ein wichtiger Punkt. Wer sich in der Planungsphase unsicher ist, nimmt sich am besten einen Führer.

#3 Ausrüstung

Der Helm

Egal welche Art von Klettersteig: Selbst beim Schlegeis 131 an der Staumauer in Mayrhofen ist der Helm das Um und Auf der Sicherheitsausrüstung. Weil, wenn kein Steinschlag droht, dann fallen Handys oder andere Dinge. Das passiert leider immer wieder. Vor allem beim Klettersteig gibt es viele günstige und leichte Helm-Modelle mit guter Ventilation.

Die Schuhe

Was die Schuhe betrifft, hat am Klettersteig jeder seine Vorlieben. Die Härte (Flex) spielt ebenso eine Rolle wie die Form und die Sohle. Neben dem Grip ist das Feeling im Schuh ausschlaggebend. Beliebt sind vor allem stabile Halbschuhe mit einer Haftsohle (z.B. Vibram).

 

Klettersteig-Helm

Alfons Klettersteig Ausruestung

Klettersteig-Gurt

 

Der Gurt

Spezialhersteller wie Salewa bieten Gurte für den Klettersteig, die im Vergleich zu anderen unnötiges Gewicht einsparen, in dem sie Polsterung und Materialschlaufen weglassen. Ein leichter Gurt ohne „Schnick-Schnack“ macht beim Klettersteiggehen mehr Spaß – bei kompletter Sicherheit.

Das Set

Bei den Klettersteigsets existieren zwei Systeme, die sich vor allem bei Komfort und in der Preiskategorie unterscheiden. Das klassische Set – wie etwa das Salewa Ergo Tex – verwendet die üblichen Schlaufen. Wer weniger Material vor sich hertragen will, greift zum Ergo Zip. Komplett sicher sind beide Varianten.

 

Klettersteigset

Erbauer des Schlegeis131

Klettersteig-Schuhe

 

Der Karabiner

Am meisten auffallen wird der Karabiner am Klettersteig. Das kleinste Teil der Ausrüstung hat den größten Einfluss am Weg nach oben. Das merkt man allerdings erst, wenn man einen Karabiner wie den Ergotec im Einsatz hat. Die große Öffnung und die einfache Bedienung bei unterschiedlichen Griffpositionen machen einen großen Unterschied im Aufstieg.

Die Bandschlinge

Ebenfalls wichtig: eine Rastschlaufe oder Bandschlinge mit Karabiner. Denn damit ermöglicht man sich die Option zu einer Pause, in der Kräfte gesammelt werden oder auf andere gewartet werden kann.

Der Rest

Getränke, Verbandszeug, Wechselkleidung, Rucksack – das war‘s. Viel mehr ist für das Abenteuer Klettersteig nicht nötig. Umgekehrt ist viel weniger nicht sinnvoll: Die paar Gramm an Extra-Gewicht sind nicht nur im Falle eines Unglücks wichtiger Bestandteil der Ausrüstung.

Für noch mehr Klettersteige, Routen und Wandertipps in Mayrhofen: www.mayrhofen.at/home

Die Routen-Tipps der Klettersteige in der Region: www.salewa-mayrhofen.at

 

Der Beitrag Klettersteiggehen: Tipps zu Planung & Ausrüstung erschien zuerst auf Mayrhofen Magazin.

 

Ganzen Beitrag lesen weniger lesen

Mehr Klettern & Bergsteigen

Das Geheimnis ist gelüftet – #SCHLEGEIS131

Endlich – nun ist das große Geheimnis rund um die Bauarbeiten an der Schlegeis Staumauer…Beitrag lesen

16.06.2016

Mehrseillängen-Paradies Zillertal

Dass es im Zillertal traumhaft zum Sportklettern und Bouldern ist, ist über alle Grenzen hinaus…Beitrag lesen

30.10.2015

Bouldern im Zillertal – das Mekka Österreichs

Das Zillertal ist eines der besten Boulder Gebiete in ganz Österreich. Die Qualität und die…Beitrag lesen

08.10.2015

Kletterrouten für Anfänger im Bergsteigerparadies Zillertal

Was beim Klettern zu beachten ist Die schönste Zeit zum Klettern beginnt jetzt erst! Bis…Beitrag lesen

21.09.2015

Die besten Kletterrouten im Zillertal

Das Paradies für Kletterer, Bolderer und Bergsteiger Das Zillertal ist bekannt durch seinen…Beitrag lesen

02.09.2015

Klettern Facts

Klettern & Bergsteigen

in Mayrhofen-Hippach

Das könnte dir auch gefallen

Schmankerlfest in Hippach: ein lukullischer Höhepunkt

Tiroler Paradies für Genussmenschen Zillertaler Krapfen, Kasspatzn und Melchermuas –…Beitrag lesen

23.06.2017

Z’Neunang, ein Brunch mit Zillertaler Dialekt

Erwin Aschenwald, ein Zillertaler Original, spricht über Menschen, Musik und Mundart. Wie jeder…Beitrag lesen

19.06.2017

Floitenschlagstaude: Tirols berühmteste Wildschützin

Einblick in das Leben von Elisabeth Lackner Es war ein hartes Leben, das Elisabeth Lackner –…Beitrag lesen

11.06.2017

Ab in den Sommer mit den Mayrhofner Bergbahnen

Viele Neuigkeiten gibt es ab diesem Sommer auf Mayrhofens Bergen – am Genießerberg Ahorn und…Beitrag lesen

08.06.2017

MTB Mayrhofen: Eine Tour für die härtesten Rider

Nervenkitzel & Action auf der 3. Etappe der Zillertal Bike Challenge Es ist die ultimative…Beitrag lesen

05.06.2017

Friendship-Trip Sieger am Schlegeis131

Auf die Gewinner des 1. Mayrhofner Friendship Trips wartete Ende Juni im letzten Jahr ein ganz…Beitrag lesen

02.06.2017