Museum Tiroler Bauernhöfe

 

Zwischen Innsbruck und Kufstein - im Gebiet der Tiroler Seen - wurde 1974 das Tiroler Freilichtmuseum gegründet. Ein wenig abseits der Landstraße Kramsach - Breitenbach, östlich des Reintaler Sees, durch Terrassen und Hügelreihen gegliedert, ist das Gelände in ruhiger Lage zu finden.

Ausgegangen ist diese Idee vom Kramsacher Heinz Mantl. Bis heute wird das Museum Tiroler Bauernhöfe durch seinen Verein getragen.

 

Durch die Mitarbeit von vielen Helfern und engagierten Mitarbeitern ist es gelungen, vierzehn Bauernhöfe aus den verschiedenen Talschaften Tirols in das Museum zu übertragen und behutsam in die neue Umgebung zu integrieren.

 

Die Dokumentation der bäuerlichen Kultur, die das Gesicht dieses Landes geprägt hat und durch die großen wirtschaftlichen Veränderungen unterzugehen droht, ist die Zielsetzung des Museums. Althergebrachte Wirtschaftsweisen, Architektur, Geräte und Zäune zeigen Lebensformen, die weitgehend zurückgedrängt wurden und allmählich in Vergessenheit geraten.

 

Mehr zum Museum Tiroler Bauernhöfe finden Sie unter www.museum-tb.at.


loading

Ihre Anfrage wird bearbeitet.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Merkliste

Einkaufswagen