Hanserhof

Der Hanserhof


Ein bäuerliches Kulturjuwel

Der alte Hanserhof legt Zeugnis ab für die handwerklichen Leistungen der Zimmermannsleute im Zillertal. Knorrige Balken, derbe Pfosten und zierliche Schnitzereien haben über Jahrhunderte Wind und Wetter im Sommer oder Winter getrotzt.

Den alten Balken des Hanserhofes möchte man das stattliche Alter von über 500 Jahren nicht glauben. 

Im Zuge der Renovierungsarbeiten konnte anhand ganz spezieller Holzuntersuchungsmethoden nachgewiesen werden, dass die ältesten Bauteile aus dem ausgehenden 15. Jahrhundert stammen! Welche Spuren vergangener Zeiten sind in den tiefen Furchen zu lesen, welche Geschichten könnten die alten Balken wohl über das Leben erzählen?

Uraltes Handwerkswissen liegt der Holzverwendung und –verarbeitung zu Grunde. So war allgemein bekannt, dass der Stand des Mondes und der Zeitpunkt der Holzfällung Einfluss auf die Eigenschaften des Holzes haben. An ganz speziellen Stichtagen war das Bauholz besonders widerstandsfähig oder schwer entflammbar.

 

Anhand der Holzverbindungen ist die Bauentwicklung des Hanserhofes zu erforschen. Die ältesten Bauteile stammen aus der gotischen Bauphase um 1495 und sind in den Ecken doppelt überkämmt, jene der späteren Umbauphasen sind deutlich weniger aufwendig verarbeitet. Noch vollkommen erhalten ist der spätgotische Ostgiebel des Bauernhauses.

 

Traditionellerweise werden die Dächer mit Lärchenschindeln gedeckt. Die mit Steinen beschwerten Querstangen dienen dem Windschutz, da starke Föhnböen in Brandberg keine Seltenheit sind und die Schindeln vom Dach fegen würden. In den letzten Jahren wird bei Dachsanierungen wieder auf diese handwerklich aufwendige Art der Dacheindeckung zurückgegriffen. Dies zeugt von einem sich ändernden Kultur - und Traditionsbewusstsein.

Bei Ihrem Urlaub in Brandberg (Tirol, Österreich) können Sie die Kultur und Leute aus dem Ort besser kennen lernen.


loading

Ihre Anfrage wird bearbeitet.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Merkliste

Einkaufswagen