Winterzauber & Maria Schnee im Zillergrund

Der Herbst ist bereits in das Land eingezogen, die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen ab. So ganz langsam kommt die Vorfreude auf die kalte Winterzeit. Es wird ruhig in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach, nur wenige Menschen prominieren durch die Mayrhofner Einkaufsmeile. Aber der Schein trügt!

Erstellt von

Winterzauber im Zillergrund

Der Herbst ist bereits in das Land eingezogen, die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen ab. So ganz langsam kommt die Vorfreude auf die kalte Winterzeit. Es wird ruhig in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach, nur wenige Menschen prominieren durch die Mayrhofner Einkaufsmeile. Aber der Schein trügt!

 

Gerade jetzt haben wir alle Hände voll zu tun und sind in der Umsetzung eines brandneuen Projekts, das unsere Wintergäste zu schätzen wissen werden. Denn auch die Seitentäler von Mayrhofen bieten künftig im Winter Attraktionen, die man unbedingt gesehen und erlebt haben muss.

Winterzauber Zillergrund

Entlang des Weges werden Eisfiguren aufgestellt
Foto: Elisabeth Kröll

Winterzauber Zillergrund

  • Wer schon mal im Zillergrund war, der weiß, dass dieses Seitental ein wahres Naturjuwel ist. Hier sind folgende Maßnahmen geplant:
  • Am Weg vom Gasthof Klaushof bis zum Gasthof Häusling werden Eisfiguren aufgestellt
  • Der Weg wird auch abends beleuchtet
  • Beim Gasthof Häusling wird eine Eiskapelle entstehen. Im Zentrum dieses Kunstwerks aus Eis steht „Maria Schnee“
  • Ein Ruftaxi wird installiert

Aber was heißt eigentlich „Maria Schnee“?

Winterzauber Zillergrund

Basilika Santa Maria Maggiore in Rom
Foto: Elisabeth Kröll

 

Es gibt dazu eine Legende vom Schneewunder, die ich euch hier kurz erzählten möchte.

Die Heilige Maria Mutter Gottes soll in der Nacht auf den 5. August 358 dem römischen Kaufmann Johannes und seiner Frau erschienen sein und ihnen versprochen haben, dass ihr Wunsch nach einem Sohn in Erfüllung gehe, wenn ihr zu Ehren eine

 

Kirche an der Stelle errichtet werde, wo am nächsten Morgen Schnee liege. Das Ehepaar begab sich daraufhin zu Papst Liberius, der denselben Traum gehabt hatte. Am Morgen des 5. August sei die höchste Erhebung des Esquilinhügels in Rom weiß von Schnee gewesen. Dort steht heute die Basilika Stanta Maria Maggiore, eine der vier Papstbasiliken Roms. Das Kirchenpatrozinium ist somit der 5. August, der Heiligen Maria ad Nives (Maria Schnee). Und somit sind wir auch wieder im Zillergrund, denn dort wurde im Jahr 1848 die Kapelle „Maria Schnee“ in Häusling gebaut.

Kapelle „Maria Schnee“ in Häusling

Nach mehreren Naturkatastrophen wurde die Kapelle sehr in Mitleidenschaft gezogen. Diese wurde in der heutigen Form im Jahre 1909 mit einer Volksschule wieder neu aufgebaut. Im Jahre 1986 wurde sie von den Erbauern des Kraftwerks Häusling restauriert. Das Innere dieser Kapelle überrascht durch eine wunderschöne schlichte Gestaltung. Am Altarraum gibt das Licht des Seitenfensters eine natürliche Aufwertung des Altars, in dem die Mutter Maria mit dem Jesukind eine sehr zentrale Stelle innehat. Auch ein Bild des Heiligen Franziskus mit Jesukind hat am Eingang der Kapelle einen Ehrenplatz bekommen.

 

Traumhafte Landschaft im Zillergrund

Kapelle "Maria Schnee"

Der Innenraum der Kapelle in Häusling

 

Wir können also schon gespannt sein, was der Winterzauber Zillergrund so alles bringt. Eines steht aber schon fest: Durch die unberührte und schneebedeckte Natur zu spazieren und sich bei einer Einkehr im Gasthof Klaushof oder Gasthof Häusling zu wärmen, setzt ungeahnte Glücksgefühle frei. Es entschleunigt, man konzentriert sich auf das Wesentliche, auf sich selbst und auf den Anblick der landschaftlichen Schönheit im Zillergrund!

 

 

Mehr abseits der Piste

Abseits der Piste Facts

Winterwandern, Langlaufen & mehr

in Mayrhofen-Hippach

Ob Rodeln, Eislaufen, Langlaufen oder einfach nur die herrliche Winterlandschaft bei einem erholsamen Winterspaziergang genießen, in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach ist alles möglich.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

 

 

Das könnte dir auch gefallen