Winterwanderwege rund um Mayrhofen

Die Ferienregion Mayrhofen-Hippach ist bekannt für perfekten Pistenspaß, Gaudi und Vergnügen beim Après Ski und einer tollen Shoppingmeile an der Hauptstraße. Doch was bietet die Region für Nichtskifahrer? Ich mache mich auf die Suche nach genussvollen Wanderrouten und schönen Plätzen.

Erstellt von

Burgschrofen Kapelle in Burgstall bei Mayrhofen

Ein perfekter Ausflugstipp für Nicht-Skifahrer, abseits des Mainstreams!

Die Ferienregion Mayrhofen-Hippach ist bekannt für perfekten Pistenspaß, Gaudi und Vergnügen beim Après Ski und einer tollen Shoppingmeile an der Hauptstraße. Doch was bietet die Region für Nichtskifahrer? Ich mache mich auf die Suche nach genussvollen Wanderrouten und schönen Plätzen.

In Mayrhofen im Zillertal steppt bekanntlich in den Wintermonaten der Bär. Pistenzauber und Après Ski werden groß geschrieben. Entlang der Hauptstraße, vorbei an einem Modegeschäft nach dem anderen zu schlendern macht absolut Spaß. Ich genieße den Trubel, die fröhlichen Menschen, die mir begegnen und die Freude, die die Gäste im Urlaub empfinden. Doch ist das alles, was Mayrhofen und seine umliegenden Dörfer zu bieten hat? Kurzerhand entschließe ich mich, die Ferienregion Mayrhofen-Hippach abseits des Mainstreams kennen zu lernen und die Idylle zu erfahren, die diese kontrastreiche Region zu bieten hat. Die präparierten Winterwanderwege laden ein, entdeckt zu werden!

Glück gehabt!

Ich versuche mal mein Glück in den angrenzenden Dörfern:

  • Schwendau
  • Hippach
  • Ramsau

Kapelle Burgschrofen

Kapelle Burgschrofen

Entlang des Zillers spaziere ich gemütlich auf den Winterwanderwegen von Mayrhofen nach Schwendau. Einheimische und Gäste aus aller Welt begegnen mir bei meinem Spaziergang. Einige Kinder sind bereits mit den Fahrrädern unterwegs und treten lachend in die Pedale. Genuss-Wanderer und Familien erholen sich bei der leichten Winterwanderung am Bach entlang. Vorbei an der Kapelle „Burgschrofen“, die auf einer Erhöhung steht und in Richtung Mayrhofen blickt, komme ich zur Horbergbahn, eine Zubringerbahn zum Actionberg Penken. Nun bin ich doch wieder mitten im Leben, mitten in Partylaune, denn an der Horbergbahn befinden sich zwei große Après Ski Lokale. Die Verlockung ist groß, auf einen Drink in die gut gefüllte Bar zu gehen, doch meine Mission für heute ist es, die Ruhe zu suchen.

 

 

 

Schwendau – Idylle pur!

Winterwandern Schwendau Dorf

Schwendau Dorf

Ich mache mich flotten Schrittes weiter auf den Weg in Richtung Schwendau Dorf.

Alte Bauernhäuser säumen den Weg, die Sonne streichelt meinen Rücken und die Wiesen und Felder verfärben sich schön langsam zu frischem Grün.

Die kleinen Hauskapellen sind vom letzten Schnee befreit und erstrahlen im Sonnenlicht.

Vor den wunderschönen Bauernhäusern räkeln sich die Katzen in der Sonne und knurren voller Wohlwollen.

 

 

 

 

 

Hippach – großartige Konditorei!

Dorfstraße Hippach mit Kirche

Dorfstraße Hippach

Ich laufe weiter und komme in Hippach an. Mein erster Eindruck – ein Hotel nach dem anderen, große Häuser, nobel und geschmackvoll eingerichtet. Kurz überlege ich, in ein Hotel hinein zu gehen und mich von meiner Meinung zu überzeugen, doch die Verlockung wäre zu groß, in einen der Wellnessbereiche zu gehen und zu relaxen. Also entschließe ich mich, bis zur Kirche in Hippach zu gehen. Und siehe da, rechterhand befindet sich eine Konditorei – die Konditorei Kröll. Ein plötzliches Hungergefühl überkommt mich, die Lust nach Süßem ist unbändig! Vor allem fühlen sich auch meine Füße etwas kalt an und ich entschließe mich, meinen Gelüsten zu frönen und gehe in die Konditorei. Eine Melange (österreichischer Milchkaffee) und ein Stück Sachertorte mit Schlag (Obers) retten mir beinahe das Leben, frisch gestärkt geht  meine Wanderung weiter.

 

 

 

Ramsau – das erhabene Kirchlein

 

Innenraum Ramsauer Kirche

Ramsau Dorf mit Kirche

Aufgang zur Ramsauer Kirche über 74 Stufen

 

Entlang der Straße komme ich zur Kreuzung in Ramsau-Hippach. Von weitem sehe ich schon dieses romantische Kirchlein oberhalb der Häuser von Ramsau. Frisch gestärkt nehme ich sprichwörtlich meine Beine in die Hände und eile in Richtung Ramsauer Kirche. Ein paar Stufen rauf stehe ich am Eingangsportal und betrete ehrfürchtig diesen Platz der Ruhe. Die Kirche ist dem Seligen Engelbert Kolland geweiht, ein Märtyrer aus dem 19. Jahrhundert, der in Ramsau im Zillertal geboren und aufgewachsen ist. Nach einem kurzen Innehalten gehe ich nun weiter, retour in Richtung Mayrhofen. Vorbei an schönen Häusern im Landhausstil, die Sonne im Gesicht und den Blick auf die umliegenden Berge gerichtet, schöpfe ich neue Energie für die heutige letzte Etappe.

Die Weiler Mayrhofens

Dorfbrunnen in Hollenzen

Dorfbrunnen in Hollenzen

Endlich, nach ca. zwei Stunden Marschzeit erblicke ich das Ortsschild Mayrhofen mit dem Zusatz Eckartau. Ich scheine meinem Ziel nahe zu kommen und wandere von Eckartau nach Hollenzen. Ein richtig alter Brunnen steht am Dorfplatz. Leider rinnt kein Wasser, mich dürstet und ich beschleunige mein Tempo abermals, um endlich wieder in die Metropole zu kommen. Beim Dorfbrunnen zweige ich nach links in Richtung Wald ab und gehe die letzten Schritte nach Mayrhofen den Waldweg entlang. Leicht erhöht überblicke ich Mayrhofen, Schwendau und Hippach und bin stolz auf meine erbrachte Leistung! Zurück in Mayrhofen genieße ich nach der vielen Ruhe wieder das Flair entlang der Einkaufsmeile, erfreue mich am Anblick der Skifahrer, die vergnügt die Hauptstraße säumen und fühle mich mitten im Getümmel wieder wohl – sehr wohl!

 

 

Mehr abseits der Piste

Abseits der Piste Facts

Winterwandern, Langlaufen & mehr

in Mayrhofen-Hippach

Ob Rodeln, Eislaufen, Langlaufen oder einfach nur die herrliche Winterlandschaft bei einem erholsamen Winterspaziergang genießen, in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach ist alles möglich.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

 

 

Das könnte dir auch gefallen