Dem Bergführer aus dem Zillertal auf der Spur

Er ist nicht nur der Leiter der Mayrhofner Bergsportschule Zillertal Alpin, sondern auch engagierter und leidenschaftlicher Ausbilder der Bergrettung Tirol: Bergführer Christian Eder aus Mayrhofen. Und er kommt gerne auf Touren – im Winter bevorzugt dann, wenn er mit Gästen die tief verschneite Landschaft erkunden kann.

Erstellt von

Bergführer Zillertal

Christian Eder von der Bergsportschule Zillertal Alpin

Er ist nicht nur der Leiter der Mayrhofner Bergsportschule Zillertal Alpin, sondern auch engagierter und leidenschaftlicher Ausbilder der Bergrettung Tirol: Bergführer Christian Eder aus Mayrhofen. Und er kommt gerne auf Touren – im Winter bevorzugt dann, wenn er mit Gästen die tief verschneite Landschaft erkunden kann. 2010 machte Christian Eder sein Hobby zum Beruf, erfüllte sich mit seiner eigenen Bergsportschule einen langersehnten Traum. Wir bekommen vom Allround-Fachmann Tipps und Ratschläge rund ums Thema Skitourengehen.

Für wen ist dieser Sport geeignet?

Bergführer Zillertal

Christian Eder in seinem Element: mit den Tourenskiern am Berg.

„Voraussetzungen fürs Skitourengehen sind eine gewisse körperliche Fitness und Kondition. Ski fahren bzw. Snowboarden sollte man natürlich schon auch können… Ganz im Gegensatz übrigens zum Schneeschuhwandern – eine immer beliebtere Variante, sich in der Natur zu bewegen.“

 

Das Thema Sicherheit spielt eine zentrale Rolle bei Aktivitäten im Hochgebirge. Worauf muss geachtet werden?

1) Der Wetterbericht (auch für die nächsten Tage) inkl. richtiger Interpretation des Lawinenlageberichtes

2) Die Ausrüstung (Tourenski, Bindung, Stöcke, Felle, richtige Kleidung und Tourenrucksack)

3) Das Problem der übersteigerten Selbsteinschätzung (vor allem zwischen 40 und 60 Jahren – auch wenn man sich fit fühlt, hat das Hochgebirge seine Gesetze)

4) Lawinengefahr abseits der Piste – Einschätzungen von Einheimischen, z.B.: Hüttenwirten, einholen

5) Ein absolutes Muss: Die persönliche Sicherheitsausrüstung mit LVS-Gerät („Piepser“), Lawinensonde, Schaufel und – wenn möglich –Airbag-Rucksack

 

 

Sie sind neben Bergführer auch Bergretter. Was geben Sie Bergsportlern, egal ob im Winter oder Sommer, mit auf den Weg?

„Meine herzliche Botschaft an alle alpinaffinen Gäste lautet: Bitte die Berge nicht als Spielplatz sehen und Respekt vor der Natur haben. Und das Bewusstsein schärfen, dass das Gelände einfach gewisse Gefahren birgt – ob selbst verschuldet oder unverschuldet durch höhere Gewalt.“

 

 

ederchristian

christianederskitoure

Bergführer Zillertal

 

 

Welche Routen können Sie Mayrhofner Gästen empfehlen?

„Zwei wirkliche Klassiker mit mittlerem Schwierigkeitsgrad: Die Ahornspitze (von der Bergstation Ahornbahn aus) und die Mittlere Grinbergspitze (von Finkenberg aus) bieten alles, was das Skitourenherz inmitten landschaftlich gewaltiger Schönheit und gesuchter Unberührtheit begehrt.“

Hier nochmal die Routen im Detail: Ahornspitze & Mittlere Grinbergspitze

 

Bergführer Zillertal

Christian Eder bietet in seiner Bergsportschule Skitouren-Schnupperkurse an.

 

Wie sinnvoll ist es, mit einem Bergführer die Route anzutreten?

„Jede (!) Skitour ist nur mit Erfahrung in der Beurteilung der Lawinensituation sicher zu bewältigen. Das Hinzuziehen eines Bergführers ist daher in jedem Fall sehr zu empfehlen. Lieber begleite ich (oder einer meiner Kollegen) die Gäste ins Gelände, als mit der Bergrettung ausrücken zu müssen.“

 

 

Wie können Skitourengeher was das Thema Sicherheit betrifft sensibilisiert werden?

„Meine Bergsportschule Zillertal Alpin bietet einen zweitägigen Schnupperkurs „Skitour – Lawinenkunde“ an. Hier werden einem die Grundtechniken des Skitourengehens näher gebracht, weiters findet eine Einführung in die Lawinenkunde statt. Am ersten Tag findet der Aufstieg zu einer Hütte mit anschließendem Kurs und Übernachtung statt. An Tag zwei unternehmen wir eine kurze Skitour je nach Standard der Gruppe bzw. Wetter und versuchen das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Bis auf Grundkenntnisse des alpinen Skilaufs sind keinerlei Vorkenntnisse im Skitourengehen erforderlich.“

 

 

 

Mehr Sehenswertes