Ich packe meinen Koffer für den Wanderurlaub

Bergfexen wissen, welches Paradies das Zillertal mit dem Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen darstellt. Weit über die Grenzen ist die Region rund um den Naturpark des Jahres 2015 als eine der beliebtesten Wanderdestinationen bekannt.

Was gehört in den Rucksack?

©Bernd Ritschel

Erstellt von Stefanie Eder

Über 1.000 km auf gemütlichen Themenwanderungen & Naturlehrpfaden, genussvolle Almwanderungen von Hütte zu Hütte sowie abenteuerlichen Gipfeltouren auf die zahlreichen 3000er des Zillertals. Wenn der Urlaub in das Zillertal immer näher rückt, ist es für jeden Wanderer als auch Bergsteiger ein MUSS eine Wanderausrüstungs-Checkliste zu erstellen, damit es im Wanderurlaub kein böses Erwachen gibt.

 

Generelles zu Urlaubs-Packlisten

©Bernd Ritschel

Die Wanderschuhe dürfen nicht fehlen

 

Eine Packliste soll eine Hilfestellung darstellen um eine Tour optimal zu planen und vor allem um nichts Wichtiges zu vergessen. Wer kennt nicht die Situation, wo einem ein wichtiges Detail fehlt und der ganze wundervolle Tag ist zunichte. Jedoch kann eine vergessene Ausrüstung lebensbedrohend sein. Beispielsweise, wenn auf das Erste Hilfe Packet vergessen wird. Die angeführten Packlisten zeigen Beispiele, die natürlich je nach Wanderung und Wetter noch dementsprechend angepasst werden müssen. Bei Halbtages-, Tageswanderung, Hüttentour oder Gipfeltouren zum Beispiel wird die Zusammenstellung der Packliste unterschiedlich aussehen. Zusätzlich muss die Wettervorhersage unbedingt mit einbezogen werden.

©Elisabeth Frontull

Packliste: Basics / Halbtageswanderung

Wenn man am Nachmittag noch schnell eine Wanderung machen möchte, um ein wenig frische Luft in der Zillertaler Bergwelt zu tanken, sollte man Folgendes in seinen Rucksack packen:

Rucksack

  • Erste-Hilfe Pack (Schere (Vorteilhaft wenn bereits im Taschenmesser integriert), Heftpflaster, Desinfektionsmittel, Latexhandschuhe, Mullbinden und Mullkompressen, Dreieckstuch, Schmerzmittel (Bsp. Aspirin) und Rettungsdecke)
  • Bekleidung (Wanderschuhe, Socken, Hose, T-Shirt, leichte Regen- und Windjacke)
  • Karte, Kompass (Karte und Kompass sollte in jedem Rucksack standartmäßig eingepackt sein. Auch wenn man das Gebiet schon kennt, da die Route evtl. geändert werden möchte)
  • Zum Trinken klares Wasser oder Schorle (wie wir alle wissen ist das Trinken sehr wichtig, um nicht zu dehydrieren und/oder keinen Leistungsabfall zu erleiden, auch wenn eine Einkehr geplant ist. Bei einer Halbtagestour reicht ein halber Liter aus)

 

Abhängig von Wetter, Platz und persönliche Vorlieben kann noch Folgendes eingepackt werden:

  • Softshell oder Fleecepullover (sehr vorteilhaft, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt um den Gipfelsieg auch bei kälteren Temperaturen genießen zu können)
  • Fotoapparat (um die Umwelt und Erlebtes festhalten zu können)
  • Brotzeit (hier eignen sich vor allem Riegel, Apfel, Banane, Brot, Landjäger, Wurst oder Speck)
  • Traubenzucker (hilft bei Unterzucker, der auch Schwindel und Kopfschmerzen verursachen kann)
  • Trekkingstöcke (vermitteln vor allem beim Bergabgehen eine gewisse Sicherheit. Falls man sie nicht benötigt, kann man die Stöcke immer noch auf den Rucksack schnallen.
  • ein zweites T-Shirt (ein trockenes T-Shirt ist jedem zu empfehlen, damit man die verschwitzten Sachen ausziehen kann und so einer Verkühlung vorbeugt. Außerdem wiegt ein T-Shirt nicht viel und hat leicht im Rucksack Platz.
©Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen

Packliste: Tageswanderung

 

 

Am Wochenende steht eine Tageswanderung von bis zu 8 Stunden mit Freunden in der Zillertaler Bergwelt bevor? Dafür unterscheidet sich die Packliste nicht großartig von der Halbtagestour. Darum: Am besten gleich eine längere Wandertour planen  

 

Was ändert sich auf die Packliste:

  • Mehr Flüssigkeit
  • Größere Brotzeit
©Bernd Ritschel

Packliste: Hüttenwanderung

Bei einer Hüttenwanderung kommen zusätzlich zu einer Tageswanderung folgende Ausrüstungsgegenstände hinzu:

  • Hüttenschlafsack dieser kann in jedem Sportgeschäft erworben werden.
  • Hüttenschuhe
  • Alpenvereinsausweis (viele Hütten in den Zillertaler Alpen gehören zu einem Alpenverein (Bei Vorlage des Ausweises erhält man auf zahlreichen Hütten Ermäßigungen auf die Übernachtung sowie ein Bergsteigeressen und ein Bergsteigergetränk)
  • Kartenspiel (gerne wird auf den Hütten abends Karten gespielt. Es ist vor allem in einer Bergsteiger- / Wanderrunde sehr beliebt)
  • 2. Paar Socken für abends auf der Hütte
  • Ohropax (auf den Hütten schläft man meist in Matrazenlagern. Es gibt nichts Störenderes, als wenn der Nachbar einschläft und neben dir ins Ohr schnarcht. Von einem erholsamen Schlaf kann man mit Sicherheit nicht sprechen)

Wie man sieht, ist das Packen eines Rucksackes keine große Hexerei und ich bin davon überzeugt, dass jeder individuell seinen Rucksack richtig packen wird. Ich wünsche jedem in unserem Naturjuwel Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen viel Spaß und Freude am Wandern und Entdecken unserer Natur.