Transalp-Route durch das Zillertal

Das Pfitscherjoch ist bereits seit Jahrtausenden ein vielbegangener Übergang. Eine der bekanntesten und beliebtesten Bike-Transalp-Routen führt darüber. Für viele Mountainbikefreaks ein absolutes MUSS, einmal im Leben eine Transalpstrecke zu meistern.

Erstellt von

Transalp durch das Zillertal

Das Pfitscherjoch ist bereits seit Jahrtausenden ein vielbegangener Übergang. Eine der bekanntesten und beliebtesten Bike-Transalp-Routen führt darüber. Für viele Mountainbikefreaks ein absolutes MUSS, einmal im Leben eine Transalpstrecke zu meistern.

 

Biker und Wanderer geben sich auf dieser Route gleichermaßen die Klinke in die Hand. Man kann nicht sagen wer die Oberhand hält. Sind es die Wanderer mit ihren Stöcken, Hüten und Rucksäcken oder doch die Biker die kräftig in die Pedale treten um den Grenzübergang zu erreichen. Eines ist jedoch klar, auf diesem Weg versteht sich jeder!

Mit dem Bike in den Urlaub fahren und das über den Bike-Jakobsweg

 

Eines Tages stand ich am Pfitscherjoch und wollte es wissen!

Was? Wie es ist, selbst mit dem Bike die Transalp Strecke zu befahren und dies mit einem Urlaub zu verbinden!

So ging ich nun mein Vorhaben an. Bewusst wollte ich die Route alleine fahren. Der Grund dafür ist, Zeit für sich und seine Gedanken zu haben. Sozusagen den Jabobsweg auf dem Rad zu meistern. Viele Menschen sagen, dass man beim Alleinreisen viele Leute kennen lernt: Na gut, dachte ich mir, dann testen wir das mal.

 

Von Mittenwald über das Zillertal und weiter zum Gardasee

 

Die eigentliche Route führt von Mittenwald über das Zillertal zum Gardasee. Da ich mich in der glücklichen Lage befinde im Zillertal zu wohnen, ist mein Ausgangspunkt Mayrhofen.

Bepackt mit einem mittelgroßen Bike-Rucksack, meinem Pferd aus Stahl und dem sehr wichtigen GPS-Gerät mache ich mich auf den Weg.

 

 

Aussicht Transalp Zillertaler Hauptkamm 

Transalp Photo: Ronny Kiaulehn/TVB Mayrhofen

 

Die Transalp Route

 

Den Alpenhauptkamm überquere ich am ersten Tag über das Pfitscherjoch. Ein langer Asphaltanstieg von Mayrhofen, der ab dem Schlegeisspeicher in Schotter übergeht. Er ist seit drei Jahren bis zur Passhöhe auf 2.248 Meter komplett fahrbar. Am Joch angekommen genieße ich die Asphaltstraße nach Sterzing (Italien) hinunter und folge dem Radweg durchs Eisacktal Richtung St. Vigil – das Tor zum Fanestal.

Nach den Dolomiten erreiche ich die rot-grün schimmernde Catena di Lagorei, dort nehme ich jetzt den deutlich flacheren Anstieg nach Malga Toniola hinauf nehme. Im Val Sugana riecht es bereits nach Gardasee und einem allerletzten 1.000-Höhenmeter-Anstieg (Kaiserjägerweg). Nach einer anspruchsvollen Trail-Abfahrt biege ich in Rovereto auf den Radweg zum Gardasee ein.

 

Tipps zur Ausrüstung

Wer mit dem Mountainbike die Alpen überqueren möchte sollte hochwertiges Fahrradzubehör und Fahrradteile verwenden. Da die Wetterlage in den Bergen sich schlagartig ändern kann, ist strapazierfähige und hochwertige Fahrradbekleidung für die Alpenüberquerung von höchster Wichtigkeit.

Die Transalp Route in Etappen aufgegliedert

 

1. Etappe: Mayrhofen – Schlegeisspeicher – Pfitscherjoch (2 248 m) – Übernachtung: Pfitscherjoch Haus (Tel. 0039472/630119).

2. Etappe: Pfitscherjoch – Fussendrass – Sterzing – Vintl – Ehrenburg – Übernachtung: St. Martin (FVA, Tel. 0039/0472/765325).

3. Etappe: St. Martin – Maria Saalen – Enneberg – St. Vigil – Pederü-Hütte – Übernachtung: Fanes-Hütte (Tel. 0039/0474/501097).

4. Etappe: Limojoch (2 172 m) – Fanes Alm – Travenanzestal – Cortina d’Ampezzo – Malga Federa – Übernachtung: Rif. Croda da Lago (Tel. 0039/0436/862085).

5. Etappe: Croda da Lago – Forcella Ambrizzola (2 277 m) – Rif. Citta di Fiume – Passo Staulanza – Coi – Alleghe – Pianezze – Forcella San Tomaso – Übernachtung: Passo Valles

(Tel. 0039/0437/599136).

6. Etappe: Passo Valles – Val Venegia – Malga Venegiota – Baita Segantini – Passo Rolle – San Martino di Castrozza – Malga Toniola – Caoria – Übernachtung: Rif. Refavaie (Tel.

0039/0439/710009).

7. Etappe: Rif. Refavaie – Passo Cinque Croci (2 018 m) – Agnedo – Radweg Ri. Santa Giuliana – Kaiserjägerweg – Carbonare – Passo Sommo – Übernachtung: Folgaria (FVA, Tel.

0039/0464/721133).

8. Etappe: Folgaria – Monte Finonchio – Moietto – Rovereto – Radweg bis Torbole.

 

 

 

Mehr Bike Urlaub

Bike Facts

Biken in Mayrhofen-Hippach

das Zillertal auf dem Rad entdecken

"Dem Alltag einfach davonradeln", heißt die Devise in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach. Auf über 800 Kilometern ausgebauter Radwege im gesamten Zillertal wird keiner Familie, keinem Mountainbiker und auch keinem E-Biker langweilig, denn das Zillertal ist ein wahres Eldorado für Bike-Fans.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

Das könnte dir auch gefallen