Von Pisten-Rockern und „Bombengeräten“

Markus Buchberger weiß heute schon, was morgen Trend ist. Der leidenschaftliche Skifahrer verkauft beim Intersport in Mayrhofen neuste Skier und angesagte Modelle – oder „Bombengeräte“, wie Markus sie nennt.
Eine große Auswahl an neuen Skimodellen 2017/2018 hat der Intersport Bründl in Mayrhofen

©Socialweb

Erstellt von

Seit knapp 20 Jahren verkauft Markus Buchberger im Intersport Bründl in Mayrhofen nicht nur Skier, sondern auch Vertrauen und Kompetenz. Der 58-Jährige kennt die Skitrends für diese Saison. Was kommt? „Beim Atomic hat sich sehr viel getan, der hat seine sportliche Serie komplett überarbeitet und das Doppeldecker-System, ein Stabilisationssystem, geändert.“ Heuer bietet Atomic eine Art Servolenkung. Sie heißt Servotec und verspricht noch leichtere Steuerung. Bei schneller Geschwindigkeit verhält sich der Ski stabiler und im Schwung agiler. „Insgesamt hat sich am Markt aber nicht so viel getan, die sportlichen Linien sind in etwa gleichgeblieben. Was farblich öfter wechselt, sind die Damenmodelle.“

 

Was darf´s kosten?

Wie viel muss man für einen einigermaßen guten Ski mit Bindung investieren? Markus lacht. „Bei uns bekommt man für 400 Euro keinen guten Ski, sondern ein Bombengerät. Einsteigen kann man natürlich schon ab 200 Euro. Hinauf geht es bis über 1000 Euro, aber dort ist der Markt sehr klein. Heutzutage kauft man kein Modell mehr, sondern eine Art von Ski. Ein Trend geht zum All Mountain Ski.“ Dieser „Rocker-Ski“ ist in der Geometrie anders und ohne die klassische Vorspannung, wie sie der Carver hat. Dadurch gelingen zum Beispiel die Schwünge leichter. „Der All Mountain Ski ist von der Telemetrie in der Schaufel und speziell unter dem Bindungsbereich sowie am Ende breiter geschnitten. Der Ski zeigt auf der Piste ein hervorragendes Fahrverhalten und lässt sich unheimlich gut fahren.“ Er punktet bei schlechten Schneeverhältnissen oder Neuschnee genauso, wie auf einer Buckelpiste oder im Tiefschnee. Einer, der wirklich „All Mountain“ ist. 

Das sind die Trends beim Skifahren 2017/2018
©Socialweb
Was sind die Skitrends 2017/2018? Verkäufer Markus Buchberger aus Mayrhofen erklärt es
©Socialweb
Das sind die Trends beim Skifahren 2017/2018
©Socialweb

 „Bis die Haxen nicht mehr heben“

Wenn es ums Skifahren geht, weiß Markus, wovon er spricht. „Früher war ich Skilehrer. Ich fahre schon mein Leben lang und werde solange fahren, wie die Haxen heben“, sagt Markus. „Ich bin ein Tiefschneefahrer, bei jedem Wetter draußen und gern mit den Tourenskiern unterwegs. Klasse Sport!“ Der 58-Jährige fährt am liebsten in Mayrhofen, vormittags am Penken, nachmittags am Ahorn. „Am Penken hat man eine riesige Vielfalt, von ganz leichten, bis zu anspruchsvolleren Abfahrten. Wenn man weiß wo, kann man dort wunderbar Tiefschnee fahren oder Touren gehen. Aber das ist wie beim Schwammerl suchen: Die besten Plätze verrät man nicht“, lacht er. Wenn gegen Mittag die Masse kommt, wechselt er rüber auf den Ahorn. „Auf dem Genießerberg habe ich meine Ruhe und die Ahornabfahrt ins Tal. Das ist eine Wahnsinnsabfahrt.“


Trends und Lifestyle am Penken 

Im Trend liegen 2017/2018 nach wie vor Skitouren. Doch immer öfter schwingt der Leichtsinn mit: „Viele gehen mitten auf der Piste nebeneinander, weil sie sich unterhalten wollen. Wenn man als Skifahrer von oben kommt, ist das unheimlich gefährlich.“ Trendig ist auch das Schanzenspringen im Funpark. „Wir haben am Penken einen der größten Funparks in Europa.“ Dort sieht man immer wieder Leute mit trendigen Twintips fahren. Das sind Skier mit aufgebogenen Enden, die das Rückwärtsfahren, die Sprunglandung und das Geländefahren erleichtern. „Twintips sind eine coole Sache, spektakulär zum Zuschauen. Aber es ist nicht nur ein Sport, es ist eine Philosophie, ein Lifestyle. Da gehört alles dazu, von der Unterhose bis zur Kappe.“

Mehr Ski Urlaub

Ski+Board Facts

Skifahren & Boarden am Genießerberg Ahorn in Mayrhofen, Zillertal.
© Ursula Aichner

Betriebszeiten & Pistenplan

Die Aufstiegshilfen im Skigebiet Mayrhofen sind bei ausreichender Schneelage ab 02.12.2017 bis 15.04.2018 täglich von 8.00 bis 16.30 Uhr in Betrieb. Aktuelle Informationen wie z.B. welche der 136 Pistenkilometer und 57 Liftanlagen geöffnet sind findest du im interaktiven Pistenplan..

Mehr...
Infoscouts im Skigebiet Mayrhofen geben Auskünfte über Pisten, Tarife, Skibus, Lifte,...
© Laurin Moser

Skipass & Skibus

Wusstes du, dass du mit einem gültigen Mayrhofner Skipass die Skibusse im Ort kostenlos nutzen kannst? Beim Kauf des Zillertaler Superskipasses (erhältlich ab 2 Tagen) ist sogar das Skibus System im ganzen Zillertal kostenlos.
Informativ das DIGITALE SKIBUS-FAHRPLANINFO für Mayrhofen-Hippach mit Echtdatenanzeige der Fahrzeiten.

Mehr...
Aktuelle Informationen für den Winter Urlaub in Mayrhofen-Hippach im Zillertal: Schneebericht, Live-Cams, Wetter,...
© Paul Sürth

Schneebericht & Live-Cams

Aktuelle Informationen über Pistenbedingungen und das Wetter in Mayrhofen-Hippach bietet dir der Schneebericht der Mayrhofner Bergbahnen. Mit den Bildern der Live-Cams kannst du dich bereits von zu Hause aus auf den Winterurlaub im Zillertal einstimmen.

Mehr...
Skifahren lernen bei einer der vielen Skischulen in Mayrhofen-Hippach & Skiverleih vor Ort.
© Laurin Moser

Skischulen & Skiverleih

Buche deinen Ski - oder Snowboardkurs bei einer der zahlreichen Ski- & Snowboardschulen in Mayrhofen-Hippach. Die passende Skiausrüstung kannst du vor Ort in einem der vielen Skiverleihe mieten.

Mehr...
Abseits der Piste in Mayrhofen-Hippach: Schneeschuhwandern, Winterwandern, Rodeln, Langlaufen, ...
© Laurin Moser

Spass im Schnee

Die Ferienregion Mayrhofen-Hippach hat auch ABSEITS DER PISTE einiges zu bieten. Winterwandern, Langlaufen, Rodeln, Relaxen in der Sauna oder Schwimmbad,... da ist sicherlich auch für deinen Geschmack etwas dabei.

Mehr...
© Laurin Moser

Events in Mayrhofen-Hippach

In der Ferienregion Mayrhofen-Hippach ist immer etwas los! Veranstaltungen, Musik Feste, Konzerte und andere tolle Events gehören zum Urlaubsgefühl im Zillertal.

Mehr...

Das könnte dir auch gefallen