Matthias Schiestl: Bergführer im Zillertal

Ein Leben ohne Berge? Unvorstellbar für den Zillertaler Bergführer Matthias Schiestl. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht und führt seit sechs Jahren die Alpinschule in Mayrhofen im Zillertal. Wir besuchen den Kletterprofi und erfahren mehr über sein Leben und seine Leidenschaft.

Erstellt von

Matthias Schiestl Bergführer

Zu Besuch in der Alpinschule in Mayrhofen

Ein Leben ohne Berge? Unvorstellbar für den Zillertaler Bergführer Matthias Schiestl. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht und führt seit sechs Jahren die Alpinschule in Mayrhofen im Zillertal. Wir besuchen den Kletterprofi und erfahren mehr über sein Leben und seine Leidenschaft.

Matthias Schiestl

Matthias Schiestl: Professioneller Berg- und Kletterführer

Vom Mechaniker zum Bergführer

Lässig in coolen Flip-Flops, Sportsachen und Adidas-Kappe begrüßt uns Matthias Schiestl im Tourismusverband Mayrhofen, wo unser Treffen stattfindet. Wir möchten heute mehr über den professionellen Bergführer und Kletterer erfahren.

Berge waren schon immer Matthias‘ Leidenschaft, obwohl er anfänglich eine andere Richtung einschlug: „Ich machte eine Mechanikerlehre, merkte aber bald, dass das eigentlich nichts ist für mich.“, erzählt uns Matthias Schiestl lachend.

20 Jahre und schon staatlich geprüfter Bergführer

Alpinschule in Mayrhofen

Matthias verwirklichte seinen Traum und gründete eine Alpinschule

„Viele meiner Freunde sind Bergführer und haben mich oft auf Touren mitgenommen. Das hat mir so gefallen, dass ich kurze Zeit später beschloss, die Aufnahmeprüfung zur Bergführerausbildung zu machen – und ich hab sie auf Anhieb bestanden.“, schildert Matthias seine Anfänge.

Kurz nach der Meisterprüfung konnte der damals 20-Jährige endlich seinen Traum verwirklichen: Er eröffnete als einer der jüngsten Bergführer Österreichs seine eigene Alpinschule in Mayrhofen im Zillertal.

Von Skitouren bis zum Klettersteig

Alpinschule Schiestl

In seiner Alpinschule bietet er ein breites Angebot.

Qualität, Sicherheit und Spaß am Berg stehen bei Matthias an oberster Stelle: „Ich möchte meinen Kunden die Schönheit der Berge näherbringen.“, liegt Matthias am Herzen. Seine Kunden schätzen das breite Angebot an Aktivitäten – im Sommer wie im Winter. Neben Skitouren, Eisklettern, Freeriden und Schneeschuhwandern in den Wintermonaten organisiert er Wander- und Hochtouren sowie Kletterrouten im Sommer. Natürlich richtet sich das Programm ganz nach den Wünschen der Kunden – egal, ob Anfänger oder Profi.

Klettern und wandern im Zillertal

Berge bedeuten für Matthias Schiestl Ruhe, Bewegung und Schönheit. Nicht nur beruflich, auch in seiner Freizeit stürmt der Bergführer die Gipfel im Zillertal. „Mein Lieblingsberg im Winter ist der Schrammacher. Dort gibt es coole Hänge zum Skifahren. Im Sommer bin ich am liebsten am Feldkopf zum Klettern. Vom kleinen Gipfel, an dem es rechts und links rund 300 Meter runter geht, hat man eine atemberaubende Aussicht.“, verrät der Kletterprofi.

Kletterer Schiestl

Sein Ziel: beim Weltcup unter die Top 20 zu kommen.

Sein größtes Ziel: beim Weltcup unter die Top 20

Wenn Matthias gerade einmal nicht beruflich unterwegs ist, trainiert er für sein nächstes Ziel: die Kletter-Weltmeisterschaft. Nach einigen internationalen Erfolgen hat der dreifache internationale Bergführermeister vor allem eines im Visier: „Ich möchte beim Weltcup unter die Top 20 kommen.“ Unterstützt wird Matthias dabei von einigen Sponsoren wie Adidas, dem Tourismusverband Mayrhofen oder EVOLV. „Durch meine Sponsoren kann ich mir mein Leben in den Bergen leisten.“, ist Matthias froh um den finanziellen Rückhalt. Auch seine Freundin, die genauso bergfanatisch ist wie er, unterstützt ihn bei allen Vorhaben.

Heiratsantrag auf dem Gipfel

Schöne Erlebnisse auf dem Berg hat Matthias schon viele miterlebt. Doch was war einer der unvergesslichsten Momente für den Kletterprofi? „Ich war gerade beruflich auf einer Tour mit einem Pärchen. Der Aufstieg auf den Berg war ziemlich anstrengend, bis wir endlich den Gipfel erreichten, auf dem einige Wanderer gerade Pause machten. Oben angekommen packte der Mann ein kleines Schachterl aus, kniete sich vor seine Freundin hin und fragte, ob sie ihn heiraten möchte. Auf dem Gipfel wurde es still und die Wanderer starrten auf das Pärchen. Begleitet von tosendem Applaus und Jubelrufen kam unter Tränen das „Ja-Wort“. Dass ich diesen schönen Moment miterleben durfte, war einfach unvergesslich.“

Mayrhofen im Zillertal: Heimat des Bergführers

Bergführer Schiestl

Matthias möchte seinen Kunden die Schönheit der Natur näher bringen.

Mayrhofen im Zillertal ist Matthias Schiestls Heimat. Doch der Ort bedeutet ihm noch viel mehr: „Nicht nur für meinen Job, auch für meine Leidenschaft ist es hier in Mayrhofen perfekt. Ich habe hier meine Freunde, meine Familie und meine Berge.“ Als Botschafter für Mayrhofen möchte er seinen Kunden vor allem eines vermitteln: „Es ist ein faszinierender Ort, den man kaum beschreiben kann. Kommt doch einmal hierher, dann könnt ihr die atemberaubende Landschaft hautnah erleben.“

 

 

Mehr Wander Urlaub

Wandern Facts

Das könnte dich auch interessieren