Naturpark Tirol: Mit dem Ranger die Vielfalt der Natur erleben

Unberührte Landschaften und verkehrsfreie Gebirgsräume: Im 379 Quadratkilometer weiten Naturpark Tirol warten über 200 Wanderwege auf Naturliebhaber. Vier ausgebildete Ranger sind für die Sauberkeit und Ordnung zuständig. Nicht nur das, sie bescheren den Wanderern mit Fernglas und Stativ besondere Einblicke in die Tierbeobachtung.

Erstellt von

Naturpark Ranger

Tierbeobachtung mit Fernglas und Stativ

Unberührte Landschaften und verkehrsfreie Gebirgsräume: Im 379 Quadratkilometer weiten Naturpark Tirol warten über 200 Wanderwege auf Naturliebhaber. Vier ausgebildete Ranger sind für die Sauberkeit und Ordnung zuständig. Nicht nur das, sie bescheren den Wanderern mit Fernglas und Stativ besondere Einblicke in die Tierbeobachtung.

Naturpark Tirol

Die Naturparkranger geben Auskünfte über die Tier- und Pflanzenwelt.

Faszinierende Bergwelt in den Zillertaler Alpen

Acht Schutzhütten, zahlreiche Dreitausender, eine einzigartige Vegetation sowie seltene Tierarten warten auf Naturliebhaber im 379 Quadratkilometer weiten Gebirgsraum in den Zillertaler Alpen. Je nach Kondition und Schwierigkeitsgrad gibt es für Wanderer unterschiedliche Routen und Führungen, in denen sie die faszinierende Bergwelt des Naturparks in Tirol erkunden können. Von Waldwichteltagen und Kinderexpeditionen für die Kleinsten bis hin zu Kräuterwanderungen oder Gipfeltouren mit der Berglegende Peter Habeler.

 

Pflanzen

Naturmoor

Naturpark Tirol

 

Arbeitsplatz in der unberührten Natur

Naturpark Tirol

Sorgfältig wird die Natur beobachtet.

Für Sorgfalt und Beständigkeit sorgen vier Naturpark Ranger, für die tagtäglich die Pflanzen- und Tierbeobachtung am Plan steht, die Auffälligkeiten dokumentieren und die Gäste sensibilisieren. Zu Fuß unterwegs auf den Wegen oder bei den Hütten im Naturpark Tirol begeistern sie die Wanderer auch im Detail für die Schönheiten der Natur, die ja praktisch alle direkt vor den Füßen der Besucher liegen.

Erlebnisse mit Steinbock & Co.

Ausgerüstet mit Stativ und Spektiv sorgen die Ranger im Naturpark Tirol für unvergessliche Erlebnisse. Da kann es schon einmal vorkommen, dass Besucher mit einem Blick durch das Fernrohr einem Steinbock fast zum Greifen nahe sind. Ein Erlebnis, über das noch lange geschwärmt werden kann. In einem sind sich alle vier Naturpark Ranger einig: Sie möchten die Gäste darauf aufmerksam machen, mit offenen Augen durch die Bergwelt zu gehen und Dinge bewusster zu sehen. Mit viel Wissen, Einfühlungsvermögen und Leidenschaft gelingt ihnen das auch immer wieder.

 

 

Mehr Wander Urlaub

Wandern Facts

Das könnte dich auch interessieren