Wanderurlaub Tag 3: Geführte Wanderung im Zillertal

Am dritten Urlaubstag in Mayrhofen steht etwas am Plan, das ich noch nie zuvor gemacht habe: eine geführte Wanderung auf die Berliner Hütte mit dem Tiroler Wanderführer Hans Knauer. Wie ich meine erste geführte Wanderung erlebt habe, lest ihr im folgenden Bericht.

Erstellt von

geführte Wanderung Zillertal, Wanderführer Tirol

Weitwanderung mit dem Tiroler Wanderführer Hans Knauer

Am dritten Urlaubstag in Mayrhofen steht etwas am Plan, das ich noch nie zuvor gemacht habe: eine geführte Wanderung auf die Berliner Hütte mit dem Tiroler Wanderführer Hans Knauer. Wie ich meine erste geführte Wanderung erlebt habe, lest ihr im folgenden Bericht.

geführte wanderung zillertal, wanderführer zillertal

Mit viel „Schmeh“ und wissenswerten Informationen geht es in Richtung Berliner Hütte.

Von Mayrhofen bis zum „Breitlahner“

 

Pünktlich um 8 Uhr erreiche ich unseren Treffpunkt in Mayrhofen. Dort werde ich schon vom Tiroler Wanderführer Hans Knauer und sechs anderen Teilnehmern erwartet.

Nach einem kurzen Briefing und nachdem wir die Ausrüstung noch einmal kontrolliert haben, starten wir unsere sechsstündige Tour auf die Berliner Hütte.

Los geht‘s mit dem Linienbus bis zum Gasthaus Breitlahner.

Während der Fahrt erfahre ich mehr über Hans: „Bergsteigen war schon immer meine Leidenschaft. Seit ich in der Pension bin, veranstalte ich etwa zwei geführte Wanderungen pro Woche. Mein Ziel ist, den Teilnehmern die Schönheit der Natur und die Besonderheiten der Berge näher zu bringen.“

 

geführte Wanderung Zillertal, WAnderführer Zillertal

Wir begegnen während der geführten Wanderung zahlreichen Tieren.

Ausrüstungs-Checkliste für die mittelschwere Tour:

  • gut sitzende, knöchelhohe Bergschuhe
  • kleiner Rucksack
  • Trinkflasche und Jause
  • Wetterausrüstung wie Regenschutz, Handschuhe und Mütze + Wechselwäsche
  • Teleskopstecken
  • Sonnenbrille, Sonnencreme
  • Kopfbedeckung
  • Handy für Erinnerungsfotos

zusätzlich vom Wanderführer mitzunehmen

  • Erste Hilfe Paket
  • Biwaksack
  • Notausrüstung
  • Fernglas
  • Fotoapparat
  • Kartenmaterial

wanderführer zillertal

Wanderführer Hans Knauer führt uns über Stock und Stein.

Drei Stunden bis zur Berliner Hütte

Nachdem wir mit dem Bus das Gasthaus Breitlahner erreicht haben, startet die sechsstündige geführte Wanderung im Zillertal. Vor uns liegen in etwa 800 Höhenmeter und drei Stunden Gehzeit bis zur Berliner Hütte. Während des Aufstiegs klärt uns Hans über die Herausforderungen eines Wanderführers auf: „Objektive, also plötzlich eintretende Gefahren, wie zum Beispiel ein Steinschlag oder ein Wettereinbruch, sind für mich besondere Herausforderungen, oder aber auch, wenn sich trotz aller Sicherheitsvorkehrungen Teilnehmer verletzen. Die schönsten Momente sind für mich, wenn wir alle wieder gesund im Tal ankommen.“ Vorbei an der Klausen- und Schwemmalpe führt der Weg hinter der Grawandhütte bis zu einer Schlucht. Es ist ein faszinierendes Schauspiel, wie das Wasser vom Berg herunterschießt. Zeit für ein Foto, denn die geschützten Alpenblumen wie Alpenrosen, Enzian, Silberdistel und Türkenbung muss ich unbedingt mit meiner Kamera festhalten. Bei einer gemütlichen Rast gibt es noch ausreichend Informationen über die Geschichte der Bergsteigerei, die Erschließung der Zillertaler Alpen, sowie die Erbauung der alpinen Wege und Stützpunkte. Die letzten Meter steigen wir vorbei an einem Kriegerdenkmal einen Saumpfad hinauf, bis wir die Hütte erreichen.

geführte Wanderung Zillertal

Am Weg zur Berliner Hütte ist die Natur noch fast unberührt.

Tipps vom Wanderführer für das richtige Verhalten am Berg:

  • eine Tour immer gut vorbereiten, Zeit, Wetter, Länge der Tour sowie eventuell auftretenden Schwierigkeiten, Tagesverfassung usw. berücksichtigen
  • Kräfte so gut einteilen, dass auch für den Abstieg noch genug Reserven übrig sind
  • Denkt an die Umwelt: Ein Müllsackerl sollte im Rucksack nicht fehlen
  • Kameradschaft am Berg ist besonders wichtig, vor allem gegenüber
    Schwächeren und besonders Kindern

geführte wanderung zillertal

Erinnert eher an ein Schloss, nicht an eine Unterkunft für Wanderer: die Berliner Hütte.

Ziel erreicht: Verdiente Pause auf der Berliner Hütte

Majestätisch wie ein Schloss ragt die Berliner Hütte aus der Bergwelt der Zillertaler Alpen. Schon der Anblick von außen hat es in sich. Gespannt betreten wir die Hütte, die innen mehr an ein Herrenhaus als an eine Unterkunft für Wanderer erinnert. Erschöpft, aber stolz nehmen wir im prunkvollen Speisesaal Platz. „Hier gibt es täglich ein Essen speziell für Bergsteiger – günstig, aber hervorragend.“, klärt uns Hans auf. Heute stehen Wurstnudeln auf der Speisekarte – klingt nicht nur gut, schmeckt auch so. Zum Schluss darf eines nicht fehlen: „A Gipfelschnapsal ist nie schlecht am Berg.“, grinst Hans in die Runde. Gestärkt und voll motiviert treten wir den Abstieg an – natürlich über eine andere Route, wie uns Hans verrät.

Über den Gletscherweg hinunter ins Tal

Die Route zurück zum Ausgangspunkt führt zuerst über den sogenannten Gletscherweg. Die imposanten Ausblicke auf die Bergwelt und die vielfältigen Pflanzenarten faszinieren mich dort besonders: „Mit ein bisschen Glück könnt ihr Murmeltiere oder Gämsen sehen.“, verrät Hans, der uns in der Zwischenzeit über die Geologie der Landschaft informiert: „Hier kann man Ufermoränen, Sichelbrüche, die Landkartenflechte an den Steinen und die Überreste des Edelsteinabbaus der „Zillertaler Granaten“ erkennen.“ Nach gut einer Stunde sehe ich etwas abgelegen an den Schluchtwänden eine weiße Blume herausblitzen – ein seltenes Edelweiß, wie mir Hans erklärt. Begleitet von den Murmeltierpfiffen – leider höre ich sie nur, sehe sie nicht, erreichen wir kurz vor 16 Uhr unser Ziel in Mayrhofen. Nachdem ich mit einigen Teilnehmern die Handynummer ausgetauscht habe, geht es zurück in mein Zimmer.

 

knauerhans

ausblickberliner

wanderführer zillertal

 

Geführte Wanderung: Erlebnis für Jung & Alt

In meiner Unterkunft angekommen, lasse ich den Tag Revue passieren. Eine geführte Wanderung ist auf alle Fälle ein einzigartiges Erlebnis: Man kann sich auf den Wanderführer verlassen, bekommt einen sensationellen Einblick in die Tier- und Pflanzenvielfalt und kann sich mehr auf die schöne Natur konzentrieren. Außerdem haben wir viele lustige gemeinsame Stunden erlebt – und sogar Freundschaften geknüpft. Für mich – und das habe ich mir ganz fest vorgenommen – war es die erste, aber bestimmt nicht die letzte geführte Wanderung im Zillertal!

Daten & Fakten zu den geführten Wanderungen mit Hans Knauer:

  • Naturparkführungen im Rahmen des laufenden Sommerprogramms sind frei
  • private Führungen für normale Tageswanderungen, Kosten: zwischen 100 und 170 Euro
  • Anmeldung: bis zum Vortag beim jeweiligen Anbieter auf der Website (für geführte Touren mit Hans Knauer per Mail: hans.knauer@zline.at oder +43 664/4038635)
  • Teilnehmer: Von Jung bis Alt – von Groß bis Klein (der jüngste Teilnehmer war sieben, der älteste über 80 Jahre alt)
  • bei Schlechtwetter: Ersatzwanderung oder Absage einen Tag davor
  • Überblick der geführten Wanderungen: Auf der Zillertal-Website finden sie alle Anbieter und die dazugehörigen geführten Wanderungen

 

 

Mehr Wander Urlaub

Wandern Facts

Das könnte dich auch interessieren