Legendäres Wiener Schnitzel

Es ist aus der österreichischen Küche nicht mehr wegzudenken, das allseits bekannte Wiener Schnitzel. Auch im Zillertal gibt es beinahe kein Restaurant und keine Hütte, das kein Wiener Schnitzel anbietet.
Legendäres Wiener Schnitzel

© Stefanie Eder

Erstellt von

Ganz ehrlich: Gibt es was Besseres, als ein Wiener Schnitzel, wenn man auf der Hütte nach einem langen Marsch ankommt? Für mich nicht!

Geschichtlicher Hintergrund

Aber woher kommt eigentlich das Wiener Schnitzel? Einer Legende zufolge brachte Feldmarschall Radetzky das Rezept im Jahr 1857 aus Italien mit. Von Italien kennt man ja das Cotoletta alla milanese. Eine andere Geschichte zeigt auf, dass das Schnitzel so nach Österreich gekommen sei: Im Jahr 1879 soll eine byzantinische Prinzessin das panierte und gebackene Schnitzel an den Babenberger Hof nach Wien gebracht haben. Im Grunde genommen ist es ja egal, wie es nach Österreich kam oder ob es in Österreich erfunden wurde, das Wiener Schnitzel ist einfach legendär!

 

 

Wiener Schnitzel im Zillertal
© Marion Pepeunig
Wiener Schnitzel im Zillertal
© Stefanie Eder
Wiener Schnitzel im Zillertal
© Marion Pepeunig
© Gabi Huber

Rezept:

Wird das Schnitzel nach dem Originalrezept gekocht, wird Kalbfleisch verwendet. Es schmeckt aber auch mit Schweinefleisch oder Putenfleisch einmalig.

Zutaten für 4 Portionen:

4 Schnitzel (à 150g)

2 Eier

40 ml Milch (oder Rahm)

Salz

Mehl (glatt)

Semmelbrösel

Butterschmalz (zum Ausbacken)

Zitronenspalten (zum Garnieren nach Belieben)

Preiselbeeren

Zubereitung:

Das Schnitzelfleisch auf eine Stärke von ca. 6mm dünn klopfen und beidseitig gleichmäßig salzen.

In einem Teller die Eier mit der Gabel verschlagen und etwas Milch unterrühren. Es kann aber auch Rahm verwendet werden. Die Schnitzel beidseitig in Mehl wenden, durch die Eier ziehen und danach in Semmelbröseln wenden.

In einer großen Pfanne reichlich Butterschmalz (etwa 3 cm hoch) erhitzen. Die Schnitzel in das heiße Fett einlegen und unter wiederholtem Schwingen der Pfanne (so werden die Schnitzel ständig von heißem Fett umspült) bräunen. Wenden und in 3-5 Minuten fertig backen. Die Wiener Schnitzel bei goldgelber Farbe herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Zu guter Letzt kommt eine Zitronenspalte auf das Wiener Schnitzel. 

Tipp: Der Österreicher ist KEINEN Ketchup zum Wiener Schnitzel, sondern Preiselbeeren!

Als Beilage werden entweder Petersilienkartoffel oder Kartoffelsalat gereicht, gerne wird das Wiener Schnitzel aber auch mit Pommes frites serviert. Als leichte Sommervariante bietet sich als Beilage ein Vogerl-/Kartoffelsalat oder einfach ein knackfrischer grüner Salat an.

Gewinnspiel

Wenn du schon mal auf eine unserer Hütten ein Wiener Schnitzel vernascht hast, dann schicke uns bitte ein Bild davon und erzähle uns, wo du es genossen hast. Unter allen Einsendungen verlosen wir eine Übernachtung in deiner Lieblingshütte mit Wiener Schnitzel für zwei Personen! Also bitte fleißig liken, teilen, markieren (mit wem du das Schnitzel gegessen hast oder essen wirst) und kommentieren und schon kannst du gewinnen! 

 

Weiterführende Links:

Hütten mit Herz

Berliner Höhenweg

Genuss & Kulinarik

Mehr Kulinarik

Kulinarik Facts

Kulinarik, Genuss & Brauchtum

Gutes für Körper, Geist und Seele.

Lass dich von hervorragenden Zillertaler Köstlichkeiten verwöhnen.

Genieße Selbstgemachtes aus der Region, damit der Genuss nicht zu kurz kommt. Zillertaler Krapfen, Melchermuas und Kasspatzn sind fixer Bestandteil des Zillertaler Brauchtums und auf nahezu jedem Fest in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach, Zillertal zu finden.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

Das könnte dir auch gefallen