Vom Wald auf den Teller

Die Leidenschaft des Jagens gibt es im Zillertal nicht nur unter den Herrn der Schöpfung. Auch so manche weibliche Vertreterin ist unter den Mannsbildern zu finden.

Erstellt von

Auf der Jagd - einfaches Wildgericht zum Nachkochen

Ein einfaches Wildgericht zum Nachkochen

Die Leidenschaft des Jagens gibt es im Zillertal nicht nur unter den Herrn der Schöpfung. Auch so manche weibliche Vertreterin ist unter den Mannsbildern zu finden.

Jagen nach Wild und einfache Rezepte um Wildfleisch zuzubereiten.

Marina und ihr Vater Toni bei der Jagd

 

Marina Ram, eine waschechte Zillertalerin hat die Leidenschaft des Jagens für sich entdeckt. Auf meine Frage hin, was sie denn dazu bewegt auf die Pirsch zu gehen, meint sie einfach: „Es geht mir vor allem um die Zeit in der Natur. Die herrliche Umgebung und das Beobachten der Wildtiere sind einfach beruhigend und entspannend. Der Erholungswert, den ich dabei erfahre, ist einfach mit nichts zu vergleichen. Hat man dann die Möglichkeit zu einem Abschuss, ist dies natürlich die Krönung für das gesamte Erlebnis an sich.“

 

HochgebirgsNaturpark Zillertaler Alpen

HochgebirgsNaturpark Zillertaler Alpen

Unberührte Natur zum Jagen

 

„Mein erster Abschuss liegt einige Jahre zurück. Im Ginzlinger Jagdrevier konnte ich eine Gams erlegen. Natürlich ist so ein kapitaler Abschuss auch mit Stolz verbunden und wird gebührend unter den Jagdkollegen gefeiert“, so Marina. Die Jäger begrüßen sich untereinander mit einem lauten „Weidmanns Heil“, daraufhin erwidert man nach geglückten Abschuss mit „Weidmanns Dank“.

Jeder der einmal Lust hat auf die Jagd zu gehen, kann dies in unserer Region tun. In absolut unberührten Gebieten ist das Jagen in den dafür vorgesehenen Gebieten und zu gewissen Zeiten für jedermann möglich. Natürlich sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

Wildfleisch ist etwas Besonderes und ist nicht auf jeder Speisekarte zu finden. Der Geschmack ist schwierig zu beschreiben und nicht jeder ist ein Fan von Wildgerichten. Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich jedoch das Rehfleisch als etwas milder und zarter als zB das Hirschfleisch bezeichnen. Am besten selbst ausprobieren und testen, ob bzw. was einem schmeckt.

Hier für den Anfang ein Rezept für die Zubereitung eines einfacheren Wildgerichts:

Geschnetzeltes Wildfilet mit Pfifferlingen und Aprikosen

Zutaten:

  • 600 g WildfiletWildgericht
  • 2 Esslöffel Butterschmalz
  • 12 Pfifferlinge
  • 6 Aprikosen
  • Salz, Pfeffer, schwarz aus der Mühle
  • 6 Esslöffel Sahne
  • ¼ l Wildsauce

 Zubereitung:

In einer beschichteten Pfanne Filet in Scheiben, Pfifferlinge und Aprikosen kurz anbraten. Salzen und pfeffern, mit heißer Wildsauce aufgießen und mit Sahne vollenden. Zu Wildgerichten darf ein edler Rotwein natürlich nicht fehlen.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Kochen.

 

 

Mehr Kulinarik

Kulinarik Facts

Kulinarik, Genuss & Brauchtum

Gutes für Körper, Geist und Seele.

Lass dich von hervorragenden Zillertaler Köstlichkeiten verwöhnen.

Genieße Selbstgemachtes aus der Region, damit der Genuss nicht zu kurz kommt. Zillertaler Krapfen, Melchermuas und Kasspatzn sind fixer Bestandteil des Zillertaler Brauchtums und auf nahezu jedem Fest in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach, Zillertal zu finden.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

Das könnte dir auch gefallen