Wo gibt es den besten Kaiserschmarrn?

Kaiserschmarrn: ein österreichisches Nationalgericht, das in keinem Skiurlaub fehlen darf! Doch wo gibt es den Besten davon im Skigebiet von Mayrhofen? Bloggerin Gesa von Lilies Diary hat sich für euch auf die Suche begeben. Wo bekommt ihr den besten Kaiserschmarrn und wo das schönste Ambiente dazu?

Erstellt von

Kaiserschmarrn in Mayrhofen

Kaiserschmarrn: ein österreichisches Nationalgericht, das in keinem Skiurlaub fehlen darf! Doch wo gibt es den Besten davon im Skigebiet von Mayrhofen? Bloggerin Gesa von Lilies Diary hat sich für euch auf die Suche begeben. Wo bekommt ihr den besten Kaiserschmarrn und wo das schönste Ambiente dazu?

 

Was war zuerst da? Der Kaiser oder der Schmarrn?

 

Das Wort Kaiser im Kaiserschmarrn geht zurück auf Kaiser Franz Joseph I. – also den Gemahl der Kaiserin „Sissi“ – um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Darum, wie das Gericht entstand und warum es so heißt, kreisen viele Geschichten. Die Glaubhafteste besagt beispielsweise, ein Koch habe der Kaiserin eine Nachspeise servieren wollen, die sie jedoch verschmähte. Daraufhin habe der Kaiser entgegnet: „Na geb‘ er mir halt den Schmarrn her, den unser Leopold da wieder z’sammenkocht hat!“. Dem Kaiser schmeckte die Speise so gut, dass sie fortan „Kaiserschmarrn“ genannt wurde. Eine andere Geschichte besagt, dass dem Koch der Pfannkuchen für den Kaiser nicht gelungen war. „A Schmarrn des am Kaiser zu servieren“, hieß es daraufhin in der Küche, doch dem Kaiser schmeckte es.

Lässt sich der Ursprung des Wortes auch nicht mehr feststellen – aus der österreichischen Küche wegzudenken ist das Gericht heute nicht mehr. Schon gar nicht von der Skihütte. Umso wichtiger, unseren Gästen die besten Kaiserschmarrn im Skigebiet zu präsentieren. Lest selbst, wie Bloggerin Gesa entschieden hat:

 

1. Gschösswandhaus: Für Genießer

Gschösswandhaus am Penkenberg

Gschösswandhaus am Penken

Ganz versteckt aber umso schöner liegt das Gschösswandhaus. Wer hierher kommt – fernab von jeglichen viel befahrenen Pisten – wird mit einer unglaublichen Ruhe und atemberaubenden Aussicht belohnt. Hier passiert, was man sich so oft im Urlaub wünscht: Die Uhren werden auf 0 gestellt. Musik läuft hier keine. Das macht aber nichts, denn stattdessen genießen die Gäste den Blick auf die Berge oder beobachten die Vögel, die auf Augenhöhe vor der Gschösswand vorbeigleiten.

 

Der vor dem Bergpanorama servierte Kaiserschmarrn ist etwas teigiger und weniger süß, als die anderen Kaiserschmarrn im Test, wird dafür aber mit reichlich Puderzucker serviert. Dazu gibt es Apfelmus, einen Tupfen Preiselbeeren und bei Bedarf einen köstlichen, warmen Heidelbeerschnaps mit Sahne. Die herzlichen, interessierten Gespräche mit den Hüttenwirten Christa und Gerhard zwischendrin und der zum Kaffee servierte, selbstgemachte Keks aus dem Besten, was der Kornspeicher zu bieten hat, machen den Besuch in dem Gschösswandhaus zu einem Erlebnis.

Achtung: warme Küche nur bis 15°°.

 

flaumiger Kaiserschmarrn im Gschösswandhaus

flaumiger Kaiserschmarrn im Gschösswandhaus

Im Gschösswandhaus auch beliebt: Die Spinatknödel mit Butter und Parmesan.

Anfahrt: Das Gschösswandhaus ist auf dem Pistenplan etwas unterhalb der Pisten und Lifte eingezeichnet, was mir vor der Anreise die leise Angst bereitete, ich müsste mich zu der Hütte tapfer wie ein Ritter durch den Wald schlagen. Ganz so abenteuerlich ist die Anreise zwar nicht, aber mindestens genauso märchenhaft: Am Platz vor der Penkenbahn angekommen geht man um die Bergbahn herum und findet dort einen „Babylift“. Geht die kurze Piste am Ende links runter, fährt man zum Gschösswandhaus rechts einen Ziehweg entlang. Von hier an ist plötzlich alles ganz ruhig und die schnelle Welt bleibt hinter den Suchenden. Nach einer Kurve, hinter dichten Bäumen, tut sich dann das Gschösswandhaus in seiner vollen Blüte auf, dass einem nur noch ein „Wow!“ entstoßen kann. Zurück in die Zivilisation geht es entweder in 10 Minuten zu Fuß etwas bergauf über einen präparierten Weg zur Penkenbahn, oder mit den Brettern in 2 Minuten über einen Ziehweg zum Penkenexpress. Von dort kann man auf die rote 25, 26, 27 oder blaue 28, 29 starten.

Übernachtung möglich? Gruppen sowie Schulklassen können hier in behaglichen Zwei- und Mehrbettzimmern fernab vom Trubel im Tal unterkommen.

 

Gschösswandhaus in Kürze:

Aussicht: 5 Sterne deluxe

Ambiente: 5 Sterne (die Ruhe zwischen Himmel und Erde)

Musik: keine, daher 5 Sterne

Kaiserschmarrn Geschmack: 4 Sterne

Preis: 8,20 €

WLAN eingeschränkt vorhanden

 

 

Penkenbahn

Gschösswandhaus am Penkenberg

Ausblick

 

 

2. Christa´s Skialm: Für Hüttenfans

Christa's Skialm am Penkenjoch

Christa’s Skialm am Penkenjoch

Christa´s Skialm gehörte bereits 1910 ihrem Urgroßvater. Damals munkelte man, die Hütte auf dem sonnigen Plateau sei eine der Schönsten des Zillertals. Auch heute noch könnten es sich die Gäste auf 2095 Metern stundenlang vor der Hütte gemütlich machen, und das Gesicht in die Sonne halten – oder die Auszeit im Sonnenstuhl genießen. Im Hintergrund spielt es dazu Klassiker wie Michael Jackson und Daft Punk was eine lässige gute Laune versprüht, ohne aufdringlich zu sein. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Der Kaiserschmarrn auf Christa´s Skialm trifft genau meinen Geschmack und ergattert mit seiner traditionellen Art auch gleich mein Herz. Es gibt doch nichts über eine ordentliche Portion Zimt und Zucker zum Kaiserschmarrn und die kommt hier schon gleich bei der Zubereitung mit rein. Dazu gibt es Rumaroma und – wie es sich für einen klassischen Kaiserschmarrn auf der Hütte gehört – Rosinen. Serviert wird das Ganze stilecht in einer Pfanne, mit Apfelmus und Preiselbeeren anbei.

Der einzige mit Rosinen nach dem Originalrezept

Der einzige mit Rosinen nach dem Originalrezept

Auf Christa´s Skialm auch beliebt: Die Grillspezialitäten.

Anfahrt: Mit der Nordhangbahn vom Fuße des Vans Penken Parks rauf und bei Ankunft das tolle Bergpanorama auf dem Plateau genießen. Alternativ mit der Gondel Finkenberg oder dem Katzenmooslift hinauf. Vielfältige Möglichkeiten zur Weiterfahrt: die blaue 52, 53, die rote 55 oder die rote 47, 48, 49 sowie die schwarze 45.

 

Christa´s Skialm in Kürze:

Aussicht: 4 Sterne

Ambiente: 4 Sterne (bequem und gemütlich)

Musik: 5 Sterne (Klassiker)

Kaiserschmarrn Geschmack: 5 Sterne (eher traditionell, mit Rosinen – übrigens der Einzige im Test)

Preis: 10,-

WLAN vorhanden

 

 

ChristasSkialm_Aussicht

ChristasSkialm_Leute

ChristasSkialm_Hütte2

 

 

3. Pilzbar: Für Skihasen

Der Aprés Ski Tempel am Penken

Der Aprés Ski Tempel am Penken

Wer die rote 27 hinunterfährt, erkennt die Pilzbar schon von Weitem. Ihren Namen vertritt diese selbstbewusst mit den Farben ihrer Schirmbar: rot mit weißen Tupfen. Ein Fliegenpilz also. Dabei ist die Bar im Skigebiet genauso bekannt wie der namensgebende Pilz. Après Ski? Pilzbar! Immerhin haben es die Gäste von hier nur noch einen Katzensprung bis zur Gondel.

Für Fans eines kuchigeren Kaiserschmarrns ist die Pilzbar zu empfehlen. Hier ist der Teig wesentlich fester und dicker als bei den anderen im Test. Dazu gibt es Apfelmus und Preiselbeeren. Wem mehr nach Musik und Party ist, der sollte sich draußen hinsetzen und den Skifahrern zuschauen, die von der Piste eintrudeln. Wer etwas mehr Ruhe wünscht, kann sich auf die hintere Terrasse setzen und mit etwas Glück den Paraglidern beim Starten zuschauen.

Im Geschmack und fürs Auge ein wahrer Genuss!

Im Geschmack und fürs Auge ein wahrer Genuss!

In der Pilzbar auch beliebt: Après Ski.

Anfahrt: Die Pilzbar liegt direkt am Fuße der roten Piste 26/27 und der blauen 28. Da die Penkenbahn die Schneehasen von hier zurück ins Tal bringt, lassen diese ihren Tag am Liebsten hier ausklingen.

Übernachtung möglich? Über der Pilzbar befinden sich auf 1.800 Höhenmetern drei Ferienwohnungen. Frühstück und Bergpanorama inklusive.

 

Pilzbar in Kürze:

Aussicht: 3 Sterne

Ambiente: 3 Sterne (einfach, Après Ski)

Musik: 3 Sterne (Après Ski)

Kaiserschmarrn Geschmack: 3 Sterne

Preis: 6,90 €

WLAN vorhanden

 

 

Pilzbar_Kaiserschmarrn

Pilzbar_Paragliden

Pilzbar3

 

4. Schneekarhütte: Für Feinschmecker

Schneekarhütte, das Pyramidendorf

Schneekarhütte, das Pyramidendorf

 

Bis zu meinem ersten Besuch in der Schneekarhütte war diese für mich recht unscheinbar. Zwar sah ich bei jeder Auffahrt zu meiner Lieblingspiste – der roten 10 – die zwei markanten Pyramiden, doch lockte mich nichts weiter hierher. Ein fataler Fehler, wie sich jetzt herausstellte. Denn vor den zwei Pyramiden, in denen man übrigens exquisit übernachten kann, befindet sich eine urige und zeitgleich sehr moderne Hütte, in der es – aufgepasst – den meiner Meinung nach besten Kaiserschmarrn des Skigebiets gibt!

Doch kommen wir zunächst zum Ambiente: Wer die große Terrasse der Schneekarhütte betritt, wird mit moderner, elektronischer Musik begrüßt – bei klarer Sicht gibt es einen fantastischen Blick über die Zillertaler Alpen dazu. Während es zur Mittagszeit draußen gerne laut und voll wird, kann man sich drinnen in ruhigere Ecken oder den Wintergarten zurückziehen.

 

 

Trotz aller Urigkeit wirkt die Hütte schon beim ersten Betreten edler und feiner als alle Anderen. Die servierten Speisen sehen aufwendig und hochwertig aus, was meine Neugier auf den „Karamellisierten Kaiserschmarrn“, wie er auf der Speisekarte angepriesen wird, nur steigert. Gute 30 Minuten lässt mein Kaiserschmarrn dann auf sich warten, doch wer weiß, warum, wartet gern: Jeder bestellte Kaiserschmarrn wird in einer einzelnen Portion in einer eigenen Pfanne zubereitet! Dafür hat die Küche gar ihren eigenen Kaiserschmarrn-Koch. Perfektion könnte man das nennen. Perfekt ist dann auch das, was serviert wird: Schön dünn und locker, feucht aber knusprig und ordentlich süß wird der Kaiserschmarrn mit Apfelmus aber ohne Rosinen serviert. Vom Hause empfohlen wird dazu Süßwein vom Weingut Tremmel.

Nach langer Zeit habe ich dank der Schneekarhütte endlich mal wieder das Gefühl, Kaiserschmarrn nicht nur zu essen, weil es für mich zum Skiurlaub dazugehört, sondern weil es schlichtweg das Beste ist, was die Karte für mich zu bieten hat!

 

Der Beste weit und breit :-)

Der Beste weit und breit :-)

In der Schneekarhütte auch beliebt: Der hauchdünne Flammkuchen.

Übernachtung möglich? Ja, hier oben kann fernab von Après Ski und Trubel übernachtet werden. Während alle anderen mit der letzten Gondel ins Tal fahren, winken die Bewohner der Schneekarhütte von einem der schönsten Aussichtsplätze des Skigebiets hinunter. Inklusive Panoramasauna, Gourmet Frühstücksbuffet und 5-Gänge Galamenü.

Anfahrt: Mit dem Schneekarlift hoch (auch möglich: Gerent-, Unterbergalmlift). Die Hütte liegt am Anfang der roten 10, blauen 11 oder schwarzen 12. Hier beginnt außerdem die rote Skiroute 13.

 

Schneekarhütte in Kürze:

Aussicht: 5 Sterne

Ambiente: 5 Sterne (edel und gemütlich)

Musik: 4 Sterne (elektronisch)

Kaiserschmarrn: 5 Sterne (feiner und edeler)

Preis: 13,50 €

WLAN vorhanden

 

 

Schneekarhütte_Aussicht1

Schneekarhütte_Kaiserschmarrn

Schneekarhütte_Aussicht

 

Und wo gibt es nun den besten Kaiserschmarrn über Mayrhofen?

Mein Fazit lautet: Kaiserschmarrn-Gourmets werden am besten bei der Schneekarhütte oder Christa´s Skialm bedient. Wer lieber a bisserl Gaudi hat, isst den Kaiserschmarrn an der Pilzbar. Und wer gerne die Ruhe und die Berge genießt, geht zum Gschösswandhaus.

 

 

Mehr Kulinarik

Kulinarik Facts

Kulinarik, Genuss & Brauchtum

Gutes für Körper, Geist und Seele.

Lass dich von hervorragenden Zillertaler Köstlichkeiten verwöhnen.

Genieße Selbstgemachtes aus der Region, damit der Genuss nicht zu kurz kommt. Zillertaler Krapfen, Melchermuas und Kasspatzn sind fixer Bestandteil des Zillertaler Brauchtums und auf nahezu jedem Fest in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach, Zillertal zu finden.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

Das könnte dir auch gefallen