Sehen und gesehen werden

Skifahren ist Trend. Oft geht es ums stylische Outfit, doch neben Farbe und Form sind auch Funktionalität und Sicherheit wichtig. Was ist angesagt auf den Pisten in Mayrhofen in der Skisaison 2017/2018?
Bewegungsfreiheit, Funktionalität und Sicherheit im Winter auf der Piste 2017/2018.

©Socialweb

Erstellt von

©Socialweb

Trendiger geht’s nicht: Skifahren ist nach wie vor gefragt. Auf der Piste geht es vor allem ums Sehen und gesehen werden. Doch neben Farbe und Form zählen in dieser Wintersaison 2017/2018 auch hoher Tragekomfort und Sicherheit. Gefragt sind vor allem extrem elastische Funktionsmaterialen mit hohem Stretch-Anteil, intelligenter 3-D-Schnittführung, gelaserten Lüftungsschlitzen und insgesamt kaum noch Nähte an der Kleidung. Der Clou dabei ist, das richtige Maß an Wärme und Bewegungsfreiheit zu gewährleisten und gleichzeitig vor extremen Kältebedingungen und Sturzverletzungen zu schützen – am besten designet als tragbares Modell für Sport und Freizeit. Klingt unmöglich? Ist aber machbar! Die neuesten Wintersport-Kollektionen sind zeitlos gestaltet, ökologisch nachhaltig hergestellt und knallig designet. Letzteres ist ganz wichtig, denn derzeit angesagt sind krachige Farben wie Orange oder peppige Blautöne, weiß Sportartikelverkäuferin Barbara vom Intersport. Gefragt sind nach wie vor aber auch Modelle in gedeckten, erdigen Töne sowie schwarz und weiß.

Ultraleichte Bewegungsfreiheit

Besonders für Freerider sind in diesem Winter extrem dehnbare Hosen für viel Bewegungsfreiheit interessant, die teilweise im coolen Parka-Look designet wurden. Moderne GORE-TEX C-Knit Technologien sorgen für ultraleichtes Material, das atmungsaktiv ist, aber man nicht das Gefühl hat, Plastik zu tragen. Doch wie gelingt es, atmungsaktive Kleidung zu produzieren, die angemessen wärmt, aber den Schweiß nicht fließen lässt? Dazu werden Fasern und Stoffe den Körperregionen spezifisch angepasst. Manche Körperstellen benötigen verstärkten Wärmeschutz, hier wirken die Fasern wärmespeichernd. Andere Areale verlangen nach schnellem Abtransport der Feuchtigkeit. Die Stoffe passen sich an.


Umweltfreundliche Materialien

Ein großes Ziel vieler Hersteller ist die umweltschonende Produktion PFC-freier Kollektionen. Die Marke ‚Vaude‘ konzentriert sich zum Beispiel schon jetzt auf einen elastischen Oberstoff, der zu Dreiviertel aus recycelbarem Polyamid gefertigt wurde. 

Das perfekte Skioutfit

Neben Aussehen und Passform ist die Funktionalität ein noch wichtigeres Kriterium. Taschen für den Skipass sollten vorhanden sein, Reißverschlüsse dürfen nicht klemmen und Schneefang an Jacke und Hose sind zu empfehlen. Sinnvoll und immer beliebter ist das Einkleiden Schicht für Schicht, auch bekannt als Zwiebelschalen-Prinzip. Optimal sind drei Schichten aus Thermo-Unterwäsche, Vlies oder PrimaLoft, was isolierend wirkt und einem Außenschutz in Form einer Hardshell-Jacke. Zu guter Letzt sind gutsitzende und gepolsterte Skisocken, wasser- und winddichte Handschuhe sowie ein schützender Skihelm und eine Skibrille wichtig.

Bewegungsfreiheit auf der Skipiste!
©Socialweb
Funktionalität und Sicherheit auf der Skipiste 2017/2018.
©Socialweb
Funktionalität und Sicherheit auf der Skipiste 2017/2018.
©Socialweb

Mehr Sehenswertes

Sehenswerte Facts

Entdecke das Zillertal

Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Das könnte dir auch gefallen