Der Osterhase kommt, aber warum eigentlich?

Es war einmal die Geschichte vom Osterhasen, mit langen Ohren, braunem Fell und vielen bunten Eiern im Gepäck.
Ostern Mayrhofen, Ostern im Zillertal, Osterhase, Familienurlaub Zillertal

©Socialweb

Erstellt von

Aber warum kommt er eigentlich? Ostern wird seit fast 2000 Jahren gefeiert und dabei geht es um viel mehr als süße Versuchungen. Ostern thematisiert Religion, tiefe Trauer und freudige Auferstehung. Kurzum: Es ist ein Fest des Glaubens. Aber wie passen langjährige Religion und moderne Osterpartys zusammen? Mayrhofen und Hippach im Zillertal bieten ein Konzept für Familien, Tradition und Tanz vereint.

©Socialweb

Ostern damals und heute

Das moderne Osterfest wird heute mit gutem Essen, Geschenken für die Kinder und vielen bunten Schokoladeneier gefeiert. Die bringt natürlich der Osterhase… stopp! Warum bringt ein Hase die Eier? Über den Osterhasen ranken sich unzählige Geschichten. Ihre Wurzeln findet der Mythos im alten Germanentum, zu Zeiten, als die Menschen noch an Götter und deren Kräfte glaubten. Gefeiert wurde damals schon gerne, viel und ausgelassen und zur Feier der Längenangleichung von Tag und Nacht veranstalten die alten Germanen jedes Jahr ein Frühlingsfest.

 

Die Menschen glaubten an die Frühlingsgöttin Ostara, deren heiliges Symbol ein Hase war. Im Laufe der Zeit übernahmen die Christen diesen Brauch und legten ihr Datum der Auferstehung Jesu auf den Tag des Frühlingsfestes. Eine wirklich große Rolle spielte der Hase aber noch nicht. Mehr Wert legten die gläubigen Christen auf die Eier, die Fruchtbarkeit symbolisierten. Um deren Wunderkräfte zu untermauern bemalten die Menschen die Eier mit bunten Farben. Durch Mundpropaganda entstanden aus den handelsüblichen Eiern bunte Kunstwerke, die in den Erzählungen von verschiedensten Tieren gebracht wurden. Letztendlich schaffte es aber der Hase – ebenfalls als Personifikation für Fruchtbarkeit – noch heute heimlich durch die Gärten zu hoppeln.

 

Und warum Eier? Das Ei symbolisiert die Fruchtbarkeit. Um die Wunderkräfte der Eier zu stärken, wurden sie mit Farbe bemalt.

Ostern im Zillertal
©Socialweb
Ostern im Zillertal
©Socialweb
Ostern im Zillertal
©Socialweb

Osternbräuche im Zillertal für Familien

Ostern in einem traditionsbewussten Land zu feiern, hat Charme. So kommen jährlich viele Touristen nach Österreich, um neben Bergen und Skifahren so viel urige Gemütlichkeit wie nur möglich zu erleben. Das Osterfest von Gründonnerstag bis Ostermontag wird in diesem Jahr vom 29. März bis 01. April gefeiert. In den mitunter typisch traditionellen Gemeinden Mayrhofen und Hippach im Zillertal lässt sich das Abenteuer Natur und Tradition bestens vereinen. Legendär ist zum Beispiel das alljährliche Osterfeuer in den Dörfern rund um Mayrhofen.

Osterfeuer sind in Österreich Brauch. Sie werden gewöhnlich in der Nacht zum Ostersonntag entzündet. Die dort entflammte Osterkerze dient als Zeichen der Auferstehung, genauso wie das Feuer selbst, das zudem den Frühling einläutet. Heutzutage steht weniger der Glaube im Vordergrund, sondern vielmehr das gemütliche Zusammenkommen von Freunden und Familien.

Mehr Tradition

Tradition Facts

Kultur & Tradition

im Zillertal

In der Ferienregion Mayrhofen-Hippach haben Kultur & Tradition seit jeher einen hohen Stellenwert und werden in vielfältiger Weise gepflegt. Neben vielseitigen sportlichen Angeboten laden zahlreiche musikalische und kulinarische Schmankerl zum Lauschen, Feiern, Schlemmen und Genießen ein.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

Das könnte dir auch gefallen