Fensterln im Zillertal

Sucht man in Wikipedia nach dem Ausdruck „Fensterln“, so kommt die Definition: ….eine inzwischen fast bedeutungslos gewordene Aktivität der Brautwerbung, die im historischen süddeutschen (einschließlich des heutigen Österreich) verbreitet war.

Erstellt von

Die Kinder bei der Fensterlmeisterschaft im Zillertal

Traditioneller Brauchtum oder sportliche Herausforderung?

Sucht man in Wikipedia nach dem Ausdruck „Fensterln“, so kommt die Definition: ….eine inzwischen fast bedeutungslos gewordene Aktivität der Brautwerbung, die im historischen süddeutschen (einschließlich des heutigen Österreich) verbreitet war. Dabei machte der Mann des Nachts heimlich der Geliebten seine Aufwartung, indem er mit Hilfe einer Leiter zum betreffenden Fenster kletterte und gelegentlich dann dort Einlass ins Schlafgemach fand.

Nun habe ich kürzlich in einer deutschen Tageszeitung einen Artikel gelesen, in der Überschrift sah ich bereits das Wort „Fensterln“ und las den Beitrag neugierig. Die Universität Passau findet „Fensterln“ sexistisch. Die Sportstudenten wollen bei den Campus-Games sehen, wer am schnellsten eine alte Holzleiter zum Fenster „seiner“ Herzdame raufklettern kann. Die Gleichstellungsbeauftragte der Uni Passau findet aber, dieser Sport entspreche nicht den Gleichstellungsrichtlinien der Uni und degradiere die Frauen zu Objekten.

Wanderfreundinnen in Mayrhofen unterwegs

Lisa, Tini, Ursi und ich beim Wandern

 

Erlebnisreicher Wanderausflug von Mayrhofen aus

Letztes Jahr im Sommer war ich mit drei Freundinnen im Zillertal zum Wandern. Mit dem Wanderbus kommt man komfortabel jede halbe Stunde von Mayrhofen aus in die Seitentäler. Die Qual der Wahl, ob wir in den Zillergrund, in das Stilluptal, nach Ginzling/Schlegeis oder ins Tuxertal fahren, hatten wir beim Frühstückstisch. Nach langem Diskutieren entschlossen wir, das Tuxertal zu erobern, das Wetter war uns gnädig und wir konnten die wunderschöne Bergwelt der Zillertaler und Tuxer Alpen erobern. Im Tuxertal angekommen, sahen wir das Plakat „Fensterl-Weltmeisterschaft“ und wir erkundigten uns, was es denn mit dieser Meisterschaft auf sich hat. Ein Einheimischer gab uns den Tipp, wir sollen doch in Tux-Lanersbach nachfragen, denn da findet die Meisterschaft stat. Entschlossenen Schrittes steuerten wir direkt dem Austragungsort zu und kamen zur Bergfriedalm.

 

 

 

Benni und Franz, die zwei Jungspunde aus Tux

Benni und Franz Stock aus dem Zillertal

Benni und Franz Stock aus dem Zillertal

Auf Nachfrage bei Benni und Franz, den Besitzern der Bergfriedalm und Organisatoren der Fensterlmeisterschaft, wie man denn auf so eine Idee kommt, schmunzelten die beiden und erklärten, dass diese Idee aus Jux vor fünf Jahren geboren wurde. Außerdem wollten die zwei jungen Unternehmer, dass dieser schöne, alte Brauch nicht in Vergessenheit gerät. Innovativ sind sie immer schon gewesen, die Beiden. Ideen wie ein Bürostuhlrennen scheiterten bereits beim Versuch, da die Verletzungsgefahr zu groß gewesen wäre. Der jüngste Bruder Sebastian musste dies am eigenen Leibe als Versuchskaninchen erfahren. Aufgewachsen sind die beiden Brüder in einer wohlbehüteten Familie, sie haben noch weitere drei Geschwister. Einer davon schaffte den Durchbruch als Profi-Snowboarder und gehört zur Elite in Snowboarderkreisen – Werni Stock. Dann wäre noch Isabella, das einzige Mädel in der Runde, die sich derzeit im Ausland aufhält um später mal im elterlichen Betrieb mitzuarbeiten. Die Eltern Marion und Werner sind mächtig stolz auf ihre fünf gut geratenen Kinder, und das können sie auch sein! Ob Werner bei Marion auch „Fensterln“ ging, das wäre noch zu hinterfragen :-)

 

 

Klare Regeln

Die Regeln sind klar definiert: Zuerst wird über einen Baumstamm auf die Terrasse der Bergfriedalm balanciert, dann werden Bierkisten gestapelt, damit der „Fensterl-Athlet“ bis zum ersten Balkon kommt. Bestens gesichert mit Klettergurt und Sicherung durch die Bergrettung Tux geht der Parcours über weitere zwei Balkone (9 Meter) bis in den 3. Stock des mehr als 500 Jahre alten Gasthauses. Am Ziel angekommen, wartet für alle „Klettermaxen“ die amtierende Miss Tirol, die sich über ein Blümchen vom Balkon freut und den sportlichen Burschen am Ziel begrüßt. Doch das sind nicht alle Anforderungen, selbstverständlich wird der gesamte Run in Lederhosen absolviert. Franz Stock ist der Auffassung, dass die heutige Jugend nicht mehr wisse, wie unsere Vorfahren ohne Smartphone und Social Media Plattformen je die Liebe des Lebens fanden, dies wird ihnen durch die Fensterlmeisterschaft auf lustige Art und Weise vermittelt.

 

 

Streckenverlauf © Bergfriedalm

SONY DSC

Parcours der Fensterlmeisterschaft im Zillertal

 

Bierkistenstapeln als Sportart im Zillertal

Bierkistenstapeln als Sportart

 

Wir sind mutig!

Wir entschlossen, uns selbst ein Bild dieser Weltmeisterschaft zu machen und meldeten uns gleich an. Überraschenderweise wurden wir als Frauen „zugelassen“ und konnten aktiv am „Fensterln“ teilnehmen. Auf unsere Nachfrage bei Benni, warum wir als Frauen denn „Fensterln“ dürfen, sagte er ganz ruhig und gelassen, dass heutzutage doch alles gegendert wird und im Sinne der Gleichberechtigung auch Frauen die Außenfassaden erklettern dürfen. Somit widerlege ich nun die Aussage des oben genannten Gleichstellungsbeauftragen der Uni Passau, es sei nur was für Männer. Benni möchte vielmehr auch eine Kinderklasse einführen, denn Kinder sind bekanntlich die besten Kraxler mit einer unheimlich guten motorischen Geschicklichkeit.

 

 

 

 

Klettern im Zillertal

Klettern im Zillertal

Mit Highheels die Außenfassade entlang

Am Vorabend der Fensterl-Weltmeisterschaft wurden wir zum freien Training eingeladen. Eigentlich wollte ich nicht an der Meisterschaft teilnehmen und hatte auch nicht die richtigen Schuhe mit, um einen Durchlauf zu wagen. Es blieb mir allerdings nichts anderes übrig, als den Parcours zu besichtigen – so wagte ich mich mit 12 cm Absätzen über die Balkone bis zum Ziel. Das war ein Spaß, wenngleich auch eine Herausforderung, die ich dennoch mit Bravour meisterte. Aber bitte nicht nachmachen, denn so ein Vergnügen ist es auch wieder nicht. Mit Turnschuhen hätte ich mich sicherlich leichter getan!

 

 

 

Ursi, die Gewinnerin im Zillertal

Ursi, die Gewinnerin

 

Samstag ist Fensterltag!

Am Samstag kam dann die Vorfreude auf die große Challenge. Die Nervosität stieg von Stunde zu Stunde, bis wir uns auf die Brüstungen des Holzhauses stürzten. Unsere Ursi war von den Mädels wohl die beste Klettererin und ergatterte einen kleinen Pokal, den sie noch heute ganz fest in Ehren hält und mächtig stolz darauf ist. Im Anschluss wurde beim sogenannten Fensterlball noch getanzt und gefeiert. Der Tradition entsprechend war natürlich Hausmannskost wie Zillertaler Krapfen auf der Speisekarte.

 

 

 

Es ist wieder soweit!

Die Kinder bei der Fensterlmeisterschaft im Zillertal

Die Kinder bei der Fensterlmeisterschaft im Zillertal

Nun findet am nächsten Wochenende bereits zum 6. Mal die Fensterl-Weltmeisterschaft in der Bergfriedalm in Tux statt und die Erinnerungen an die lustigen Stunden im Kreise meiner Freundinnen erwachen wieder. Am Samstag, den 11.07.2015 werden sich ab 16.00 Uhr die Kinder messen, ab 17.00 Uhr starten die Damen ihre Challenge und ab 17.30 Uhr stehen dann die Herren in den Startlöchern. Es gilt wie letztes Jahr, der schnellste Bursch, das schnellste Mädel oder das schnellste Kraxelzwergerl zu werden. Ich freue mich schon wieder, den mutigen „Fensterlern“ zuzusehen, egal, welchen Geschlechts!

 

 

Mehr Tradition

Tradition Facts

Kultur & Tradition

im Zillertal

In der Ferienregion Mayrhofen-Hippach haben Kultur & Tradition seit jeher einen hohen Stellenwert und werden in vielfältiger Weise gepflegt. Neben vielseitigen sportlichen Angeboten laden zahlreiche musikalische und kulinarische Schmankerl zum Lauschen, Feiern, Schlemmen und Genießen ein.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

Das könnte dir auch gefallen