So wird im Zillertal geheiratet!

„Wenn zwei Herzen sich fürs Leben verbinden, so wie heute ich und du….“ so beginnt wohl eines der schönsten Trauungslieder. Gerade jetzt im Wonnemonat Mai ist kein anderes Thema so präsent wie die Hochzeit.

Erstellt von

Heirat im Zillertal, Mayrhofen

Wenn zwei Herzen sich fürs Leben verbinden, so wie heute ich und du….“ so beginnt wohl eines der schönsten Trauungslieder. Gerade jetzt im Wonnemonat Mai ist kein anderes Thema so präsent wie die Hochzeit. Das schönste Ereignis eines liebenden Paares ist und bleibt der Tag der Vermählung und eine Hochzeit im Zillertal ist schon was besonderes. Aber was vor, während und nach dem Hochzeitstag an Bräuchen im Zillertal zelebriert wird, gehört auch dazu. Die fünf schönsten Hochzeitsbräuche möchte ich euch hier nun aufzählen:

 

 

Hochzeit im Zillertal, der Brautwalzer

Hochzeit im Zillertal

 

1. Brautnacht

Einen Tag vor der Hochzeit schläft die Braut ein letztes Mal im elterlichen Haus. Um den Abend zu verkürzen, kommen die Freundinnen der Braut zu ihr und singen das „Brautlied“ oder eine Bläsergruppe spielt das schöne Lied. Meist zu Tränen gerührt sitzen Braut und ihre Familie mit den Freundinnen zusammen und lassen das „freie“ Leben nochmals revue passieren. Es sollte aber keinesfalls ausarten, da am nächsten Tag ein Marathon bevorsteht!

 

Brautnacht im Zillertal

Hochzeitsbrauch im Zillertal

Hochzeitsbrauch im Zillertal

 

2. Absperren

Nach der Trauung, wenn das frisch vermählte Paar aus dem Standesamt oder aus der Kirche kommt, spannen Freunde oder Vereine, dem das Paar angehört, eine Schnur, behangen mit Babyartikeln, und wünschen dem Brautpaar vor allem Fruchtbarkeit. Zumeist wird hier dann ein Schnäpschen getrunken, sozusagen als Ablöse, damit das Paar weiter gehen kann. Dieses „Absperren“ kann unter Umständen doch recht lange dauern, vor allem wenn das Paar bei vielen Vereinen ist.

 

Hochzeitsbrauch im Zillertal

Hochzeitsbrauch im Zillertal

Hochzeitsbrauch im Zillertal

 

3. Weisen

So eine Hochzeit geht doch mächtig ins Geld. Die geladenen Hochzeitsgäste überreichen daher dem Brautpaar ein Kuvert, in dem selbstverständlich Glückwünsche drin sind und Bargeld. Dabei sollten die Unkosten pro Person gedeckt sein und dem Brautpaar sollte idealerweise noch etwas übrig bleiben.

Kuvertübergabe an das Brautpaar

Kuvertübergabe an das Brautpaar

4. Braut stehlen

Das ist sicherlich das Highlight einer jeden Hochzeit – das Braut stehlen. Nach dem Brautwalzer, um den sich alle JunggesellInnen der Hochzeit scharen und im Takt mitklatschen, wird ein „Boarischer“ gespielt. Drei Schritte auseinander, drei Schritte zusammen, dann viermal im Kreis drehen. So wird der „Boarische“ getanzt. Beim Auseinander gehen bietet sich die beste Möglichkeit, die Braut zu schnappen und mit lautem Geschrei mit ihr zu flüchten. Die Junggesellen entführen die Braut, die jungen, unverheirateten Damen entführen den Bräutigam. Es wird ein anderes Lokal aufgesucht und dort wird nochmals so richtig gefeiert, gelacht und gesungen. Die jeweiligen Trauzeugen machen sich auf den Weg, um die Braut bzw. den Bräutigam zu suchen und vor allem die angefallene Zeche zu begleichen. Das kann unter Umständen auch recht teuer werden, sollte die Braut oder der Bräutigam nicht gleich gefunden werden. Unter tosendem Applaus kommen die „gestohlenen“ Hochzeiter wieder zurück zur Feier.

 

Hochzeitsbrauch im Zillertal

Hochzeitsbrauch im Zillertal

Hochzeitsbrauch im Zillertal

 

5. „Ticke tua“

Hochzeit im Zillertal

Hochzeit im Zillertal

Das Leben eines frisch vermählten Brautpaares wird hart auf die Probe gestellt, wenn sie nach einem langen Hochzeitstag irgendwann in den frühen Morgenstunden in das gemeinsame Heim kommen. Denn hier wurden vermutlich Hindernisse aufgestellt. Von einer zugenagelten Tür über Betten ohne Matratzen oder gar eines zugemauerten Schlafzimmers wurde alles bereits vorgefunden. Man solle nur bedenken, dass sich der finanzielle Schaden in Grenzen halten sollte. Es macht keinen Sinn, wenn das Brautpaar nachher das Eigenheim sanieren muss und dadurch erhebliche Kosten anfallen. Alles soll Spaß machen und nichts sollte so verändert werden, wie man es selbst auch nicht haben möchte.

 

Selbstverständlich gibt es viel mehr Hochzeitsbräuche im Zillertal – Poltern, Anschnitt der Hochzeitstorte, etc. Aber die oben genannten Bräuche sind speziell in Mayrhofen so anzutreffen und machen deshalb eine Hochzeit in den Bergen zum wahren Erlebnis!

Solltest du deiner oder deinem Liebsten einen Antrag machen und im Zillertal heiraten wollen, hier geht’s zu den schönsten Hochzeitslocations!

 

 

 

Mehr Tradition

Tradition Facts

Kultur & Tradition

im Zillertal

In der Ferienregion Mayrhofen-Hippach haben Kultur & Tradition seit jeher einen hohen Stellenwert und werden in vielfältiger Weise gepflegt. Neben vielseitigen sportlichen Angeboten laden zahlreiche musikalische und kulinarische Schmankerl zum Lauschen, Feiern, Schlemmen und Genießen ein.

Weitere Infos zum perfekten Urlaub...

Das könnte dir auch gefallen