Wo die modischen Fetzen fliegen

Mitten in Finkenberg hat sich Petra Dornauer ihr kreatives Reich errichtet, eine modische Änderungsschneiderei mit Liebe zum Detail. Hier wird gebügelt, genäht und ganz viel gelacht.
Die 44-jährige Petra Dornauer aus Finkenberg ist Schneiderin.

©Socialweb

Erstellt von

 Petra Dornauer ist eine Frau mit Schmäh. Sie lacht gern und viel. Wer hätte gedacht, dass bei ihr derart die Fetzen fliegen? Modisch, versteht sich. Denn die gelernte Schneiderin ist seit sechs Jahren selbstständig und hat sich in ihrem Zuhause in Finkenberg, nahe Mayrhofen, ein kleines, modisches Reich errichtet. Ihre Änderungsschneiderei läuft gut. Die Leute kommen von nah und fern. Manchmal von so weit her, dass sich selbst die erfahren Petra wundert. „Besonders im Winter kommen viele Gäste, die dann spontan einen neuen Reißverschluss für ihre Skijacke brauchen oder sich beim Skifahren die Hose aufgerissen haben. Aber zu meinen Stammkunden zählen Wirte und Hoteliers. Die wollen meist Änderungen am Dirndl, der Arbeitskleidung. Enger, weiter, kürzer, das ist mein Job.“ Auch viele Einheimische, vor allem ältere Leute, finden regelmäßig den Weg in die kreative Werkstätte. „Und ich fahre auch ganz viel zu Kundschaften“, erzählt die mobile Schneiderin. 

Schneiderin Petra Dornauer arbeitet mit der Nähmaschine
©Socialweb
Auf den Leib geschneidert wird bei Petra Dornauer in Finkenberg
©Socialweb
Petra Dornauer hat ihre eigene Änderungsschneiderei in Finkenberg im Zillertal
©Socialweb

Die Dirndl-Liebhaberin

 

Die 44-Jährige hat mit ihrer kreativen Ader ihren Traumjob gefunden. Doch ihr erster Berufswunsch war das nie. „Ich wollte immer Köchin werden“, lacht Petra. „Aber mein Papa fand damals für mich eine Stelle als Schneiderin. Dort fing ich an und es gefiel mir von Anfang an so gut, dass ich mir mittlerweile keinen schöneren Beruf mehr vorstellen kann.“ Ihre Leidenschaft gilt der Trachtenmode. „Ich trage selbst zu jeder Gelegenheit ein Dirndl. Das passt einfach immer.“ Modetrends dagegen verfolgt die Mutter eines bald 15-jährigen Sohnes kaum. „Ich ziehe mich gern nett an, aber nach der Mode gehen muss ich nicht.“ So gern sie die Tracht selbst trägt, so leidenschaftlich ändert sie die Dirndl auch. „Das ist eine sehr schöne Arbeit“, schwärmt Petra. „Und wenn ich die Leute dann anschaue und sehe, wie sie sich freuen, weil alles sitzt und perfekt passt, dann ist das ein tolles Gefühl.

©Socialweb

Schnipp Schnapp…

 

Nur einmal, als ihr Sohn ungefähr vier Jahre alt war, passierte ein Fehler, über den die 44-Jährige heute lachen kann: „Er wollte mir helfen und hat mit der Schere in den Kittel geschnitten. Dort war dann ein riesiges Loch zu sehen und ich musste den ganzen Rock neu nähen.“

 

Qualität und Service sind bei Petra Dornauer exzellent. Jeder kann vorbeikommen und die Arbeit von Petra aus- bzw. anprobieren. Hier befindet sich die kreative Werkstätte der 44-Jährigen:

 

Petra Dornauer, Änderungsschneiderei

Dornau 323, 6292 Finkenberg

Telefon: +43 664 5057995

Mehr Tradition