Almabtrieb

Gelebtes Brauchtum im Zillertal

Für die Einheimischen ist der Almabtrieb im Zillertalgelebtes Brauchtum - für die Gäste ein ganz besonders farbenprächtiges Spektakel im Urlaub: Wenn im Herbst zum Abschluss der Almweidezeit und Beginn der Winterstallung die Kühe festlich "aufgekranzt" mit Blumen, Bändern, Spruch- und Heiligentafeln sowie den großen Abfahrtsglocken von den Zillertaler Almen heimgetrieben werden, ist alles auf den Beinen.

Der Almabtrieb ist ein besonders farbenprächtiges Ereignis: Aus den Zillertaler Alpen wie zum Beispiel dem Zillergrund, dem Stilluptal, aus Ginzling und dem Tuxertal kommen die Tiere „heim“. Die Moarkuh führt jeweils den geschmückten Zug an. Nach der Reihe folgen Rinder, Kalbinnen, Stiere, junge Ochsen und das Kleinvieh wie Schafe und Ziegen.

Von September bis Anfang Oktober finden in der Ferienregion Mayhrofen-Hippach zahlreiche Almabtriebsfeste statt.

Heimkehr der Kühe - gelebtes Brauchtum