Mayrhofen-Hippach ist bekannt für seine zahlreichen Musikveranstaltungen - Zillertal, Tirol.
#musicmayrhofen
Traditioneller Steinbockmarsch in Ginzling im Zillertal, Tirol.
#steinbockmarsch
Snowbombing in Mayrhofen im Zillertal, Tirol.
#snowbombing
Advent am Waldfestplatz in Mayrhofen im Zillertal, Tirol.
#adventinmayrhofen
RISE&FALL in Mayrhofen - Sportevent im Zillertal, Tirol.
#riseandfall

Gedenken an den Zillertaler Seligen - Engelbert Gottesdienst

Infos zur Veranstaltung:

Orte: Mayrhofen
Veranstaltungsort: Granatkapelle am Penkenjoch
Weitere Veranstaltungstage:
  • Sa, 25.09.2021 - 11:00 Uhr in deinen Kalender eintragen

Beschreibung

FINKENBERG. Am Samstag, 25. September 2021 um 11.00 Uhr wird bei der Granatkapelle am Penkenjoch das Patrozinium des Seligen Engelbert Kolland gefeiert. Der Festgottesdienst wird von Dekan Ignaz Steinwender bei jeder Witterung zelebriert. Bei Schlechtwetter wird der Gottesdienst in den Räumen der Granatalm gefeiert. Die musikalische Mitgestaltung übernehmen der Kirchenchor Zell am Ziller und die Jagdhornbläser Aufenfeld. Die Schützenkompanie Finkenberg maschiert zu Ehren des Zillertaler Seligen am Penkenjoch auf.

Die Granatkapelle: Geplant wurde die Granatkapelle in Form eines geschliffenen Karfunkelsteins vom Schweizer Stararchitekten Mario Botta. Den Innenraum ziert ein Abbild des Seligen Engelbert Kolland in Form eines Mosaiks, welches aus 5 heimischen Hölzern vom Tiroler Bildhauer Markus Thurner gefertigt wurde.

Der Selige Engelbert: Am 21. September 1827 erblickte Michael (Engelbert) Kolland in Ramsau das Licht der Welt und wurde am daurauffolgenden Tag in der Pfarrkirche Zell am Ziller getauft. Nach einer bewegten Kindheit trat er nach seiner Ausbildung dem Franziskanerorden in Salzburg bei. Nach dem Priester-Studium wurde er 1855 als Missionar ins Heilige Land gesandt. Nach einem kurzen Aufenthalt in Jerusalem in der Grabeskirche wirkte er als Seelsorger in Damaskus. Während einer Christenverfolgung erlitt er am 10. Juli 1860 den Märtyrertod, nachdem er sich mehrmals geweigert hatte, dem Glauben an Christus abzuschwören. Am 10. Oktober 1926 wurde er in Rom selig gesprochen und wurde 1986 zum zweiten Pfarrpatron der Pfarre Zell am Ziller ernannt.

Anreise: Die Auffahrt zur Granatkapelle ist über die Finkenberger Almbahnen bequem möglich. Der kurze Spaziergang am Penkenjoch von der Bergstation zur Kapelle beträgt 10min.
Alternativ ist die Auffahrt mit den Mayrhofner Bergbahnen zur Granatkapelle mit einer leichten Wanderung von ca. ½ Stunde verbunden.

Viele Gebetserhörungen haben den Seligen Engelbert, insbesondere bei Krankheit, Prüfungen, Schul- und Studienproblemen, bei schwierigen Gerichtsverfahren, für das Gelingen des interreligiösen Dialogs sowie in Eheproblemen und in der Pfarrseelsorge zum besonderen Fürsprecher gemacht. 
Die Engelbert Kolland Gemeinschaft freut sich über viele Festgottesdienst-Besucher bei der Granatkapelle am Penkenjoch, die sich mit ihren Gebetsanliegen an den Seligen Engelbert Kolland wenden. Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen.