Drei Linden

Infos zum Infrastrukturs:

Orte: Hippach


Wo sich die Dorfstraße von Schwendau mit der Lindenstraße trifft, stehen drei alte Linden, unter derem Blätterdach
ein Kruzifix mit einem Steinaltar errichtet wurde. An dem Stein ist eine Bronzetafel angebracht, deren Text lautet:
„Versammlungsplatz der Zillertaler des einstigen salzburgischen Urbaramtes und der ehemaligen Hauptmannschaft Schwendau
(14. – 19. Jahrhundert)“. Wie Landesarchivdirektor Hofrat Dr. Eduard Widmoser auf Grund eingehender Studien feststellen
konnte, war hier der Ort der Gerichtsverhandlungen des Schwendauer Urbaramtes bzw. der späteren Hauptmannschaft.
Hier wurden Streitigkeiten zwischen den Urbarleuten wegen ihres Grundbesitzes, z.B. wegen eigenmächtigen Versetzens der
Markzeichen, wegen Überbauen, Überzäunen, Übermähen und Übermaisen, d.h. Überschreiten des eigenen Grundstückes beim
Pflügen, Mähen, Zaunmachen und Holzgewinnen, vom Amtmann verhandelt. Heute finden hier feierliche Prozessionen und im
November der Leonardiritt mit Tiersegnung statt.
(Aus der Ortschronik Schwendau)


Themen

Naturdenkmal

Adressen

Drei Linden
Lindenstraße
6283 Schwendau, AT