Bergseen und ein Aussichtsgipfel der Extraklasse / Tag 2

Ins Naturparadies der Tuxer Alpen
Von der Hütte setzen wir die Tour Richtung Torjoch fort (Nr. 321). Ein kurzes Stück sind wir dabei auf einem etwas breiteren Weg, bevor dann der Wanderweg bei einer beschilderten Gabelung nach links abzweigt. Auf der ersten Anhöhe, einem buckeligen Almboden, halten wir uns rechts und folgen nicht den diversen Steigspuren nach links. Nach einem kurzweiligen Anstieg erreichen wir zuerst einen Boden, in dem zeitweilig eine kleine Lacke zu finden ist und danach auch das Torjoch (2.386 m) – links von uns erhebt sich die Graue Wand (2.594 m). Vom Joch wandern wir über ein fast skandinavisch anmutendes Plateau (Nr. 45) weiter in Richtung Torsee. Der bietet sich nicht nur für eine ausgiebige Pause an, sondern fasziniert vor allem im Hochsommer mit einem großartigen Naturschauspiel, wenn weite Teile seines Ostufers mit Wollgras überzogen sind. Vom See halten wir uns rechts in Richtung Ramsjoch und Grüblspitze. Zuerst angenehm durch Almgelände und schließlich steiler durch Stein und Geröll geht es zum aussichtsreichen Ramsjoch (2.508 m). Dort steht das so genannte Stammgästekreuz, mit dem Hintertuxer Gletscher im Hintergrund ein sehr beliebtes Fotomotiv. Vom Ramsjoch schlängeln wir uns über einen steilen Grashang hinab zum Zilljöchl. Speziell bei Nässe ist auf diesem Stück Vorsicht geboten! Vom Zilljöchl geht es dann in wenigen Minuten zur Grüblspitze (2.395 m), die wie eine Pyramide über dem Tuxer Tal thront. Nach rechts ginge es wieder hinunter nach Stoankasern. Wenn wir die Aussicht genug genossen haben, gehen wir auf dem Weg Nr. 35 das letzte Teilstück zur Bergstation der Eggalmbahn. Zuerst geht es ein gutes Stück am Kamm entlang, bevor wir auf einer Forststraße die letzten Serpentinen zur Eggalmbahn hinter uns bringen. Diese bringt uns dann knieschonend, gemütlich und relativ günstig hinab nach Lanersbach ins Tuxer Tal (letzte Talfahrt 16.30 h, Betriebszeit von Mitte Juni bis Mitte Oktober, Details unter www.eggalm.com).
 
Variante
Wer will, kann von der Bergstation der Eggalmbahn auch zu Fuß nach Lanersbach absteigen. Dazu folgen wir dem Güterweg, halten uns bei der ersten Gabelung rechts (Nr. 39) und erreichen bald den Niederleger der Eggalm. Vor der langen Almhütte biegen wir nach rechts ab (Nr. 23), und kommen bald in den Wald, durch den uns der Steig etwas steiler hinab nach Lanersbach führt. Grad: leicht, Dauer: 2 Std., Distanz: 3 km , Höhenmeter: + 270 – 270


Weiter Informationen zu den Verhaltenstipps im Naturpark Zillertaler Alpen >>>

 
Karte verstecken

Höhenmeter 600m
Höchster Punkt 2481m
Streckenlänge 8.3km
Gehzeit gesamt 5h
Ausgangspunkt Lizumer Hütte
Endpunkt Eggalmbahn
Beste Jahreszeit Mitte Juni - Anfang Oktober
Wegbeschaffenheit Schmale Bergwege

Galerie

Höhenprofil

Klicken und ziehen zum Zoomen
Höhenmeter
Zurück zur Übersicht

Wettervorhersage

Mayrhofen

bewölkt
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch.

min: 7 °C / max: 17 °C

Hippach

bewölkt
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch.

min: 7 °C / max: 17 °C

Ginzling

bewölkt
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch.

min: 6 °C / max: 11 °C

Brandberg

bewölkt
Es bleibt meist stark bewölkt und weitgehend trocken, Sonne gibt es nur selten.

min: 8 °C / max: 12 °C