Winterzauber Zillergrund

Das Naturjuwel im Zillertal

© Elisabeth Frontull


Das Seitental Zillergrund in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach im Zillertal ist auch im Winter ein wahres Naturjuwel.

Entschleunige dich bei einem Spaziergang durch die schneebedeckte, unberührte Landschaft entlang des Themenweges "Stille Nacht" und bestaune bei der Häusling Alm das Schneeiglu mit aus Eis geschnitzten Figuren.

Familien mit Kindern bietet die Kinderwelt im Zillergrund bei der Häusling Alm jede Menge Spaß im Schnee. Ein Schneeberg zum Rutschen, Rodeln und Schneemann bauen wartet auf die Kleinen. 

Langläufer kommen auf der gespurten Loipe bei der Häusling Alm im Zillergrund auf ihre Kosten - zur Karte.

TIPP: Für alle Geocacher sind einige Schätze entlang des Wanderweges versteckt.

TIPP: Weihnachtszauber im Zillergrund

am 23. Dezember 2018 - von 15.00 bis 17.00 Uhr

Bei romantischem Ambiente mit offenen Feuerstellen stimmen wir uns in idyllischer Umgebung beim Schneeiglu im Zillergrund auf das Weihnachtsfest ein.

Mitwirkende: 

•  Brandberger Bläser
•  Brandberger Sänger


Für Speis und Trank sorgt das Häusling Alm Team!

Unser Angebot für dich...

Öffnungszeiten, Taxi & mehr

Nimm dir einen Tag Auszeit vom Skifahren und erkunde mit deiner Familie oder Freunden den Winterzauber Zillergrund - es lohnt sich! 

Der Winterzauber Zillergrund ist tagsüber täglich geöffnet. 

Taxi Winterzauber Zillergrund
Taxi Kröll, Mayrhofen. T: +43 5285 62260

Bestelle dir ein Taxi, dieses bringt dich zum Ausgangspunkt Gasthaus Klaushof. Von dort wanderst du ca. 40 Minuten bis zur Häusling Alm.

Mit dem Taxi retour geht es wieder vom Gasthof Klaushof. Wer es lieber gemütlich mag, kann bis zur Häusling Alm hin- & retour fahren.
ab Mayrhofen zum Gasthof Klaushof  oder Häusling - ab Gasthof Klaushof  oder Häusling nach Mayrhofen:

  • Preis pro Strecke Mayrhofen - Gasthof Klaushof:
    bei 1-4 Personen: € 20,00 pro Taxi
    ab 5 Personen: € 5,00 pro Person

  • Preis pro Strecke Mayrhofen - Häusling Alm:
    bei 1-4 Personen: € 30,00 pro Taxi
    ab 5 Personen: € 7,00 pro Persn

Abholung Schwendau, Ramsau, Hippach, Brandberg, Ginzling gegen einen kleinen Aufpreis.

Vollmond-, Sternen- & Fackelwanderungen

Es ist eine besondere Atmosphäre, eine ruhige Kulisse und vor allem ein phantastischer Anblick – der Vollmond und der Sternenhimmel in den Bergen. Die Sterne fühlen sich greifbar nah an, der Schein des Mondes taucht die dunkle Natur in ein mystisches Licht. 

Lass dir diesen Anblick nicht entgehen und wandere abends im Dunkeln zum Winterzauber Zillergrund – ganz ohne künstliche Beleuchtung. 


Fackelwanderung

Verbringe einen romantischen Abend im Seitental Zillergrund und wandere mit einer Fackel vom Gasthof Klaushof zur Schneekapelle. - das gibt Kraft und Energie.

  • Jeden Mittwoch werden beim Gasthof Klaushof die Fackeln zwischen 16.00 & 18.00 Uhr kostenlos ausgegeben. 


Vollmond im Winter 2018/2019

  • Samstag, 22.12.2018
  • Montag, 21.01.2019
  • Dienstag, 19.02.2019
  • Donnerstag, 21.03.2019

Sternenabend (Neumond) im Winter 2018/2019

  • Sonntag, 06.01.2019
  • Montag, 04.02.2019
  • Mittwoch, 06.03.2019

Einkehrmöglichkeit

Häusling Alm - das Ausflugsziel im Zillergrund
Ein Winter wie im Bilderbuch – weiße Baumspitzen, hohe Schneewände und glitzerndes Alpenpanorama – hier erlebst du eine einzigartige Winterkulisse direkt vor dem Haus.

Präparierte Winterwanderwege
entlang an gefrorenen Wasserfällen bis hin zum Eisklettern, für abenteuerlustige Gäste steht eine Vielfalt an Aktivitäten auch im Winter im Zillergrund zur Verfügung.


Das Motto in der Häusling Alm lautet "Schlemmen und Wohlfühlen auf traditionell Zillertalerische Art". Hilda Rahm ist verantwortlich für die ausgezeichnete bürgerliche Küche, die traditionellen Speisen und auch für die Spezialitäten vom "Tiroler Steinschaf".

Fleischgerichte stammen aus eigener Landwirtschaft und die Spezialitäten der Region werden mit schmackhaften Gewürzen verfeinert.

Die Häusling Alm ist den gesamten Winter über geöffnet!


Gruppenanmeldungen: T: +43 5289 212

Wege in den Zillergrund



  • Zu Fuß von Mayrhofen über den Winterwanderweg Oberkumbichl bis zum Gasthof Klaushof und zur Häusling Alm. (Gehzeit: ca. 2,5 h)

  • Mit dem Auto durch den Brandberg-Tunnel, nach dem Tunnelportal auf der rechten Seite befindet sich der Parkplatz "Maurach", von dort aus Wanderung bis in den Zillergrund. (Gehezeit: ca. 1,5 h)

Stille Nacht! Heilige Nacht!

200 Jahre

In mehr als 300 Sprachen übersetzt, spendet dieses einfache Lied seit 200 Jahren Millionen von Menschen Hoffnung und Trost. Gedichtet und komponiert wurde „Stille Nacht, Heilige Nacht“ von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber in Salzburg, es waren jedoch Sänger aus dem Zillertal, die es in die Welt hinausgetragen haben. Schon damals waren für einen „Welt-Hit“ nicht nur die richtige Melodie, sondern auch die idealen Interpreten notwendig. 

Wer wissen will, wie „Stille Nacht, Heilige Nacht“ weltberühmt wurde, entdeckt die Geschichte voller Mut, Talent und glücklicher Fügungen. Am Themenweg wird ausführlich über die Familie Strasser, Zillertaler Nationalsänger sowie Rainer Sänger erzählt, die vor 200 Jahren auf Reisen gingen um das Lied in alle Welt zu verbreiten.

Die Kapelle "Maria Schnee" in Häusling

Im Zillergrund, am Weg vom Gasthof Klaushof taleinwärts, sieht man schon früh den Turm der Kapelle Maria Schnee im Weiler Häusling, direkt neben dem Almgasthaus Häusling.

Die Kapelle zu „Maria Schnee“ wurde im Jahr 1848 erbaut. Nach dem Hochwasser im Jahre 1878, welches die original Kapelle sehr in Mitleidenschaft nahm, wurde durch die Fürsprache des aus dem Zillertal stammenden Kardinal Katschthaler im Jahre 1909 die Kapelle in der heutigen Form, mit einer eigenen Volksschule, wieder neu aufgebaut. Im Jahre 1986 wurde sie von den Erbauern des Kraftwerks Häusling sehr Detail getreu restauriert. 

Das Innere dieser imposanten großen Kapelle überrascht durch eine wunderschöne schlichte Gestaltung. Am Altarraum gibt das Licht des Seitenfensters eine natürliche Aufwertung des Altars, in dem die Mutter Maria mit dem Jesuskind eine sehr zentrale Stelle innehat. Auch ein Bild des Heiligen Franziskus mit Jesuskind hat am Eingang dieser Kapelle einen Ehrenplatz bekommen. Als Ganzes wirkt die Kapelle trotz ihrer ungewöhnlichen Größe sehr harmonisch und kann so die Erwartungen an eine Bergdorf-Kapelle weit übertreffen. 

Die Legende

vom Schneewunder

Die Heilige Maria Mutter Gottes soll in der Nacht auf den 5. August 358 dem römischen Kaufmann Johannes und seiner Frau erschienen sein und ihnen versprochen haben, dass ihr Wunsch nach einem Sohn in Erfüllung gehe, wenn ihr zu Ehren eine Kirche an der Stelle errichtet werde, wo am nächsten Morgen Schnee liege. Das Ehepaar begab sich daraufhin zu Papst Liberius, der denselben Traum gehabt hatte. Am Morgen des 5. August sei die höchste Erhebung des Esquilinhügels in Rom weiß von Schnee gewesen. Dort steht heute die Basilika Santa Maria Maggiore, eine der vier Papstbasiliken Roms. Das Kirchenpatrozinium ist somit der 5. August, der Heiligen Maria ad Nives (Maria Schnee). Und somit sind wir auch wieder im Zillergrund, denn dort wurde im Jahr 1848 die Kapelle „Maria Schnee“ in Häusling gebaut.